Zentrag
      Deutsch Deutsch     English English
Samstag, 26. Juli 2014

Abstracts aus der   Fleischwirtschft

Fleischwirtschaft 90 (8), S. 115 -118, 2010

3-Monochlorpropan-1,2-diol in geräucherten Fleischerzeugnissen

Untersuchung der Gehalte und Abschätzung der Aufnahme durch den Verzehr von geräucherten Fleischerzeugnissen

Von Wolfgang Jira

3-MCPD | 3-Monochlorpropan-1,2-diol | geräucherte Fleischerzeugnisse | Belastungssituation | Minimierungsstrategien

Am Max-Rubner-Institut (MRI) in Kulmbach wurden 52 geräucherte Fleischerzeugnisse (40 Rohwürste, 11 Rohschinken und 1 Brühwurst) auf ihre Gehalte an 3-Monochlorpropan-1,2-diol (3-MCPD) mit Hilfe einer GC/MS-Methode nach Derivatisierung mit Phenylborsäure untersucht. Es konnten 3-MCPD-Gehalte im Bereich von 2 bis 103.µg/kg Frischmasse nachgewiesen werden, der Median lag bei 14.µg/kg. Legt man den in der EU geltenden 3-MCPD-Höchstgehalt für Sojasaucen von 20.µg/kg zugrunde, so lagen etwa 40% der untersuchten Fleischerzeugnisse über diesem Wert. Rohwürste und Rohschinken wiesen
keine signifikant unterschiedlichen 3-MCPD-Gehalte auf. Eine Korrelation zwischen 3-MCPD- und Benzo[a]pyren-Gehalten in den untersuchten Proben konnte nicht festgestellt werden, sodass eine Reduzierung der 3-MCPD-Gehalte beim Räuchervorgang vermutlich andere Minimierungsstrategien erfordert als bei Benzo[a]pyren. Betrachtet man die von einem Expertengremium der Weltgesundheits- und Welternährungsorganisation (WHO/FAO) festgesetzte tolerierbare tägliche Aufnahme (TDI) von 2.µg 3-MCPD/kg Körpergewicht, so ergibt eine grobe Abschätzung der Aufnahme des Bundesbürgers bei Betrachtung auf Medianbasis, dass durch den Verzehr von geräucherten Fleischerzeugnissen weniger als 1% des TDI ausgeschöpft wird. Dennoch sollten im Sinne eines vorbeugenden Verbraucherschutzes Versuche unternommen werden, durch Optimierung der Räuchertechnologie die Gehalte an 3-MCPD in geräucherten Fleischerzeugnissen zu reduzieren.

English Summary  

(original article is only in German language available)

 

3-Monochloropropane-1,2-diol (3-MCPD) in smoked meat products

Investigation of contents and estimation of the uptake by the consumption of
smoked meat products

 
Keywords: 3-MCPD | 3-Monochloropropane-1,2-diol | smoked meat products | contamination level | minimisation strategies

 
At the Max-Rubner-Institut (MRI) in Kulmbach (Germany) 52 samples of smoked meat products (40 raw sausages, 11 raw hams and 1 emulsified sausage) were analysed with respect to their contents of 3-monochloropropane-1,2-diol (3-MCPD) after derivatisation with phenylboronic acid using a GC/MS method. The analysed contents of 3-MCPD were in the range of 2 to 103.µg/kg wet weight, the median content was 14.µg/kg. Taking the maximum level of 3-MCPD in soy sauce as a basis, about 40% of the analysed meat products showed contents above this limit. Raw sausages and raw hams showed no
significant differences in their 3-MCPD contents. A correlation between the contents of 3-MCPD and benzo[a]pyrene was not observable, consequently the reduction of the contents of 3-MCPD in the smoking process seems to require other strategies of minimisation than benzo[a]pyrene. Considering a tolerable daily intake (TDI) of 2.µg/kg body weight for 3-MCPD established by an expert committee of the World Health Organization (WHO) and the Food and Agriculture Organization (FAO), a rough estimation of the uptake of 3-MCPD consuming smoked meat products was made. Considering the
median of the 3-MCPD contamination level less than 1% of the TDI will be exhausted. However, for the purpose of a preventive consumer protection, studies should be carried out optimising smoking technologies in order to reduce 3-MCPD contents in smoked meat !
products.

 
Anschrift des Verfassers

Wiss. Rat Dr. Wolfgang Jira, Arbeitsgruppe Analytik, Max-Rubner-Institut,
 E.-C.-Baumann-Straße 20, 95326 Kulmbach
 

Direkt zur Suche:  zum Printarchiv  HIER GEHT'S ZUM PRINTARCHIV

 

zur Übersicht   zur Übersicht

redquadrat

Frage der Woche

  Bieten Sie vegetarische Alternativen für den Grill?   zur Frage der Woche


redquadrat

Abonnement

  Werden Sie jetzt Abonnent: Die gedruckten Titel für die Branche der Fleischwirtschaft finden Sie hier.

redquadrat

Neues aus der FleischWirtschaft 7/2014

 
35-flw1407_a.jpg

Fachthemen des Monats

Warenwirtschafts-, Wäge und IT-Systeme

Convenience

redquadrat

FleischWirtschaft International 3/2014

 
37-flwi1403_a.jpg

Topics in Focus

Meat Gaining

Logistics

Production of Raw Sausage and Raw Ham