• Für Metzgergeselle Bodo Ebelle aus Ubstadt-Weiher ist sein Idealgewicht kein Problem. Pro Trainingseinheit verliert der Ringer bis zu einem Kilo.
    Für Metzgergeselle Bodo Ebelle aus Ubstadt-Weiher ist sein Idealgewicht kein Problem. Pro Trainingseinheit verliert der Ringer bis zu einem Kilo. (Bild: irt)
  • Für Metzgergeselle Bodo Ebelle aus Ubstadt-Weiher ist sein Idealgewicht kein Problem. Pro Trainingseinheit verliert der Ringer bis zu einem Kilo.
    Für Metzgergeselle Bodo Ebelle aus Ubstadt-Weiher ist sein Idealgewicht kein Problem. Pro Trainingseinheit verliert der Ringer bis zu einem Kilo. (Bild: irt)
  • Wer etwas ändern will, muss sich engagieren. Sonst muss er mit dem leben, was andere entschieden haben.“ Konrad Ammon jun. will gestalten. Und mit seinem neuen Amt im Präsidium des Deutschen Fleischer-Verbands eröffnen sich ihm ganz neue Möglichkeiten für das Fleischerhandwerk zu wirken.
    Wer etwas ändern will, muss sich engagieren. Sonst muss er mit dem leben, was andere entschieden haben.“ Konrad Ammon jun. will gestalten. Und mit seinem neuen Amt im Präsidium des Deutschen Fleischer-Verbands eröffnen sich ihm ganz neue Möglichkeiten für das Fleischerhandwerk zu wirken. (Bild: DFV)
  • Hinter den Kulissen und im Rampenlicht. Helgard Anding führt die Geschäfte des Thüringer Fleischerverbands. Sie ist die Schaltstelle zwischen Betrieben und Politik sowie Ratgeberin für die Mitglieder der Innungen im Freistaat.
    Hinter den Kulissen und im Rampenlicht. Helgard Anding führt die Geschäfte des Thüringer Fleischerverbands. Sie ist die Schaltstelle zwischen Betrieben und Politik sowie Ratgeberin für die Mitglieder der Innungen im Freistaat. (Bild: jr)
  • Vom Männerballett zum Elferrat. "Ich bin den Umgang mit Menschen gewohnt", sagt Anton Reineck. Der Metzgermeister aus Bruchsal-Büchenau regiert im Elferrat seiner Heimatgemeinde mit.
    Vom Männerballett zum Elferrat. "Ich bin den Umgang mit Menschen gewohnt", sagt Anton Reineck. Der Metzgermeister aus Bruchsal-Büchenau regiert im Elferrat seiner Heimatgemeinde mit. (Bild: irt)
  • Vom Männerballett zum Elferrat. "Ich bin den Umgang mit Menschen gewohnt", sagt Anton Reineck. Der Metzgermeister aus Bruchsal-Büchenau regiert im Elferrat seiner Heimatgemeinde mit.
    Vom Männerballett zum Elferrat. "Ich bin den Umgang mit Menschen gewohnt", sagt Anton Reineck. Der Metzgermeister aus Bruchsal-Büchenau regiert im Elferrat seiner Heimatgemeinde mit. (Bild: irt)
  • Eigeninitiative zeigen und Kritik annehmen. Für Bundessiegerin Jana Sebald aus Nürnberg ist der Kundenkontakt die größte Freude.
    Eigeninitiative zeigen und Kritik annehmen. Für Bundessiegerin Jana Sebald aus Nürnberg ist der Kundenkontakt die größte Freude. (Bild: buc)
  • Das Leben ist zu kurz um schlecht zu sein. Mit diesem Motto begibt sich das Ehepaar Katja und Metzgermeister Markus Dallmann aus Aschfeld im Main-Spessart-Kreis in die Sesseion der Karnevalisten.
    Das Leben ist zu kurz um schlecht zu sein. Mit diesem Motto begibt sich das Ehepaar Katja und Metzgermeister Markus Dallmann aus Aschfeld im Main-Spessart-Kreis in die Sesseion der Karnevalisten. (Bild: vol)
  • Das Leben ist zu kurz um schlecht zu sein. Mit diesem Motto begibt sich das Ehepaar Katja und Metzgermeister Markus Dallmann aus Aschfeld im Main-Spessart-Kreis in die Sesseion der Karnevalisten.
    Das Leben ist zu kurz um schlecht zu sein. Mit diesem Motto begibt sich das Ehepaar Katja und Metzgermeister Markus Dallmann aus Aschfeld im Main-Spessart-Kreis in die Sesseion der Karnevalisten. (Bild: vol)
  • "Wir müssen handeln" sagt DFV-Vizepräsident Eckhart Neun, der in das Ressort Finanzen und Organisation des Deutschen Fleischer-Verbands wechselte.
    "Wir müssen handeln" sagt DFV-Vizepräsident Eckhart Neun, der in das Ressort Finanzen und Organisation des Deutschen Fleischer-Verbands wechselte. (Bild: DFV)
  • Vom Arbeitspferd zum Ausstellungsstück. Viele Männer träumen von einem roten Ferrari, doch damit könnte Metzgermeister Steven Löffler aus dem nordhessischen Bad Zwesten nichts anfangen. Sein Schätzchen ist ein Schlepper aus dem einstigen Güldner-Werk Aschaffenburg.
    Vom Arbeitspferd zum Ausstellungsstück. Viele Männer träumen von einem roten Ferrari, doch damit könnte Metzgermeister Steven Löffler aus dem nordhessischen Bad Zwesten nichts anfangen. Sein Schätzchen ist ein Schlepper aus dem einstigen Güldner-Werk Aschaffenburg. (Bild: uk)
  • Vom Arbeitspferd zum Ausstellungsstück. Viele Männer träumen von einem roten Ferrari, doch damit könnte Metzgermeister Steven Löffler aus dem nordhessischen Bad Zwesten nichts anfangen. Sein Schätzchen ist ein Schlepper aus dem einstigen Güldner-Werk Aschaffenburg.
    Vom Arbeitspferd zum Ausstellungsstück. Viele Männer träumen von einem roten Ferrari, doch damit könnte Metzgermeister Steven Löffler aus dem nordhessischen Bad Zwesten nichts anfangen. Sein Schätzchen ist ein Schlepper aus dem einstigen Güldner-Werk Aschaffenburg. (Bild: uk)
  • Die Liebe zum Fleisch ist bei ihm immer spürbar: Reiner Reutzel, Fleischermeister, Fachberater und Fleischsommelier bei Selgros.
    Die Liebe zum Fleisch ist bei ihm immer spürbar: Reiner Reutzel, Fleischermeister, Fachberater und Fleischsommelier bei Selgros. (Bild: fl)
  • Feldwebel und Stabsunteroffizier. Ein ziemlich außergewöhnliches Hobby pflegen Ursula und Dieter Jaillet aus Illingen im Enzkreis. Nach getaner Arbeit sammeln sie Militärfahrzeuge.
    Feldwebel und Stabsunteroffizier. Ein ziemlich außergewöhnliches Hobby pflegen Ursula und Dieter Jaillet aus Illingen im Enzkreis. Nach getaner Arbeit sammeln sie Militärfahrzeuge. (Bild: irt)
  • Feldwebel und Stabsunteroffizier. Ein ziemlich außergewöhnliches Hobby pflegen Ursula und Dieter Jaillet aus Illingen im Enzkreis. Nach getaner Arbeit sammeln sie Militärfahrzeuge.
    Feldwebel und Stabsunteroffizier. Ein ziemlich außergewöhnliches Hobby pflegen Ursula und Dieter Jaillet aus Illingen im Enzkreis. Nach getaner Arbeit sammeln sie Militärfahrzeuge. (Bild: irt)
  • Immer in die Vollen. Für Jana Eibisch aus dem Zwickauer Stadtteil Cainsdorf gilt das in Beruf und Freizeit. Die junge Gesellin zieht es auf die Bowlingbahn.
    Immer in die Vollen. Für Jana Eibisch aus dem Zwickauer Stadtteil Cainsdorf gilt das in Beruf und Freizeit. Die junge Gesellin zieht es auf die Bowlingbahn. (Bild: fl)
  • Immer in die Vollen. Für Jana Eibisch aus dem Zwickauer Stadtteil Cainsdorf gilt das in Beruf und Freizeit. Die junge Gesellin zieht es auf die Bowlingbahn.
    Immer in die Vollen. Für Jana Eibisch aus dem Zwickauer Stadtteil Cainsdorf gilt das in Beruf und Freizeit. Die junge Gesellin zieht es auf die Bowlingbahn. (Bild: fl)
  • Läden mit Seele begeistern. Dafür unternehmen Matthias Kemper (links) und Markus Scholz alles. In Sassenberg binden sie so auch Kunden in ihren Markt ein, die zur Zielgruppe von Discountern gehören.
    Läden mit Seele begeistern. Dafür unternehmen Matthias Kemper (links) und Markus Scholz alles. In Sassenberg binden sie so auch Kunden in ihren Markt ein, die zur Zielgruppe von Discountern gehören. (Bild: fg)
  • Kundenflut dank Königswürde. Simone und Volker Schönleben waren ein Jahr Frankens Bratwurst-Adel.
    Kundenflut dank Königswürde. Simone und Volker Schönleben waren ein Jahr Frankens Bratwurst-Adel. (Bild: Schönleben)
  • Die Tradition verpflichtet. Bei Sven Jennicke verläuft die Grenze zwischen Beruf und Leidenschaft fließend. Jede freie Minute steckt er in die Bewirtschaftung seines Bauernhofs und dann sammelt er noch historische Landtechnik.
    Die Tradition verpflichtet. Bei Sven Jennicke verläuft die Grenze zwischen Beruf und Leidenschaft fließend. Jede freie Minute steckt er in die Bewirtschaftung seines Bauernhofs und dann sammelt er noch historische Landtechnik. (Bild: fl)
  • Die Tradition verpflichtet. Bei Sven Jennicke verläuft die Grenze zwischen Beruf und Leidenschaft fließend. Jede freie Minute steckt er in die Bewirtschaftung seines Bauernhofs und dann sammelt er noch historische Landtechnik.
    Die Tradition verpflichtet. Bei Sven Jennicke verläuft die Grenze zwischen Beruf und Leidenschaft fließend. Jede freie Minute steckt er in die Bewirtschaftung seines Bauernhofs und dann sammelt er noch historische Landtechnik. (Bild: fl)
  • Deutsches Diplom für Karriere und Übersee. Anna-Sophie und Nils Sebastian lernten sich beim Lehrlingsaustausch in Frankreich kennen. In Frankfurt am Main legte beide ihre Meisterprüfung ab.
    Deutsches Diplom für Karriere und Übersee. Anna-Sophie und Nils Sebastian lernten sich beim Lehrlingsaustausch in Frankreich kennen. In Frankfurt am Main legte beide ihre Meisterprüfung ab. (Bild: Heyne)
  • In voller Montur nicht nur am Arbeitsplatz. Mit Atemschutz und einem 20 Kilo schweren Schlauchpaket absolviert Philipp Kaiser aus Rheinhausen den anspruchsvollen Parcours beiden Firefighter Combat Challenges.
    In voller Montur nicht nur am Arbeitsplatz. Mit Atemschutz und einem 20 Kilo schweren Schlauchpaket absolviert Philipp Kaiser aus Rheinhausen den anspruchsvollen Parcours beiden Firefighter Combat Challenges. (Bild: mm)
  • In voller Montur nicht nur am Arbeitsplatz. Mit Atemschutz und einem 20 Kilo schweren Schlauchpaket absolviert Philipp Kaiser aus Rheinhausen den anspruchsvollen Parcours beiden Firefighter Combat Challenges.
    In voller Montur nicht nur am Arbeitsplatz. Mit Atemschutz und einem 20 Kilo schweren Schlauchpaket absolviert Philipp Kaiser aus Rheinhausen den anspruchsvollen Parcours beiden Firefighter Combat Challenges. (Bild: Kaiser)
  • Zurück in der Spur. Rico Weber katapultierte ein schwerer Motorradunfall aus der Bahn. Doch er kämpfte sich zurück ins Leben und auf seinen Karriereweg. Inzwischen hat er den elterlichen Betrieb in Neueibau (Oberlausitz) übernommen.
    Zurück in der Spur. Rico Weber katapultierte ein schwerer Motorradunfall aus der Bahn. Doch er kämpfte sich zurück ins Leben und auf seinen Karriereweg. Inzwischen hat er den elterlichen Betrieb in Neueibau (Oberlausitz) übernommen. (Bild: fl)
  • Besonderes Fingerspitzengefühl zeigt Udo Eibisch nicht nur in der Wurstküche. Der Fleischermeister aus Zwickau-Cainsdorf entspannt sich beim Schnitzen vom Berufsalltag.
    Besonderes Fingerspitzengefühl zeigt Udo Eibisch nicht nur in der Wurstküche. Der Fleischermeister aus Zwickau-Cainsdorf entspannt sich beim Schnitzen vom Berufsalltag. (Bild: fl)
  • Besonderes Fingerspitzengefühl zeigt Udo Eibisch nicht nur in der Wurstküche. Der Fleischermeister aus Zwickau-Cainsdorf entspannt sich beim Schnitzen vom Berufsalltag.
    Besonderes Fingerspitzengefühl zeigt Udo Eibisch nicht nur in der Wurstküche. Der Fleischermeister aus Zwickau-Cainsdorf entspannt sich beim Schnitzen vom Berufsalltag. (Bild: fl)
  • Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer will wieder mehr Handwerk in seinem Bundesland. Sein Herz schlägt für Landwirte und Metzger sagte der Grünen-Politiker im afz-Interview.
    Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer will wieder mehr Handwerk in seinem Bundesland. Sein Herz schlägt für Landwirte und Metzger sagte der Grünen-Politiker im afz-Interview. (Bild: www.christian-meyer-gruene.de)
  • Powerfrau im Turbu-Tempo. Das ist Anne-Kristin Spinner aus Offenburg. "Ich schaffe mit körperlichem Einsatz gern was weg und will gleich ein Ergebnis sehen", sagt die 29-Jährige im afz-Gespräch.
    Powerfrau im Turbu-Tempo. Das ist Anne-Kristin Spinner aus Offenburg. "Ich schaffe mit körperlichem Einsatz gern was weg und will gleich ein Ergebnis sehen", sagt die 29-Jährige im afz-Gespräch. (Bild: mm)
  • Flüchtlinge überzeugen Kollegen. Die Reichenbacher Wurstfabrik Walter Schaller engagiert sich bei der Integration von Zuwanderern. Rahimi Ghdagha unterstützt das Team in der Verpackunsgabteilung.
    Flüchtlinge überzeugen Kollegen. Die Reichenbacher Wurstfabrik Walter Schaller engagiert sich bei der Integration von Zuwanderern. Rahimi Ghdagha unterstützt das Team in der Verpackunsgabteilung. (Bild: fl)
  • Flüchtlinge überzeugen Kollegen. Die Reichenbacher Wurstfabrik Walter Schaller engagiert sich bei der Integration von Zuwanderern. Sayed Naser Mosavi wird in der Konservenabteilung eingesetzt.
    Flüchtlinge überzeugen Kollegen. Die Reichenbacher Wurstfabrik Walter Schaller engagiert sich bei der Integration von Zuwanderern. Sayed Naser Mosavi wird in der Konservenabteilung eingesetzt. (Bild: fl)
  • Der Bösinger Metzgermeister Christoph Heim ist ein zielstrebiger junger Mann und Botschafter für das Fleischerhandwerk. Er ist Deutschlands jüngster Obermeister mit 25 Jahren.
    Der Bösinger Metzgermeister Christoph Heim ist ein zielstrebiger junger Mann und Botschafter für das Fleischerhandwerk. Er ist Deutschlands jüngster Obermeister mit 25 Jahren. (Bild: mm)
  • Die StartUp-Unternehmer Manuel Stöffler (links) und Michael Ziegler von Grillido gewinnen den Deutschen Gründerpreis 2017. afz und "Fleischwirtschaft" zeichneten die Wurst-Revolutionäre bereits 2015 mit dem Förderpreis der Fleischwirtschaft aus.
    Die StartUp-Unternehmer Manuel Stöffler (links) und Michael Ziegler von Grillido gewinnen den Deutschen Gründerpreis 2017. afz und "Fleischwirtschaft" zeichneten die Wurst-Revolutionäre bereits 2015 mit dem Förderpreis der Fleischwirtschaft aus. (Bild: ZDF / Jule Roehr)