Fachkräftesicherung Die nachhaltigste Kapitalanlage

Dienstag, 04. Oktober 2016
Foto: DFV

„Fit für Azubis“ sind die Metzgereien Hack (Freising), Schrotter (Stuttgart) und die Fachfleischerei During (Dresden). Gilde Stiftung fördert Ideen.

Mit den besten Ausbildungsinitiativen im Fleischerhandwerk überzeugten in diesem Jahr die Metzgereien Hack und Schrotter sowie die Fachfleischerei During die Jury der Gilde Stiftung e.V., die seit 2011 den Wettbewerb „Fit für Azubis“ ausschreibt. Belohnt werden die originellsten und wirksamsten Ideen von Betrieben, Innungen, Fachschulen und Organisationen mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Mit seiner Nachwuchs-Kampagne landete Steffen Schütze, Chef der Metzgerei Hack, einen Hit in den sozialen Netzwerken. Gesucht werden Menschen, die „irgendwas mit Tieren“ machen wollen – und sei es mit Mettigeln. Die flott formulierten Beiträge gehen viral, werden hundertfach geteilt, ernten Hohn bei Veganer und finden darum noch mehr Verbreitung. Gefunden werden ein Azubi und nebenbei noch eine Bürokraft. Nicht zuletzt lockt der Rummel neue Kunden in den Laden.

Mehr zum Thema

Fachkräftesicherung Keine Scheu vor unkonventionellen Methoden

Das Potenzial junger Menschen mit Migrationshintergrund hat Sebastian Schrotter entdeckt. Erfahrung mit Schülerpraktika hatte der Stuttgarter bereits, als er sich auf das von der „Gewerblichen Schule im Hoppenlau“ initiierte Experiment einließ und Schüler aus der „Flüchtlingsklasse“ zu einem Praktikum einlud. Der Meister freut sich heute über seinen „blitzgescheiten, freundlichen und handwerklich sehr talentierten“ Auszubildenden aus Gambia, der bestens mit den Kollegen auskommt.

Für Martin During aus Dresden sind seine Mitarbeiter das wichtigste Kapital. Entsprechend engagiert ist er bei der Nachwuchssuche. Der Meister nutzt die sozialen Netzwerke geschickt mit einer frischen Ansprache, ist ein großzügiger Chef und prämiert Leistungen.

Weblink Gilde-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren
stats