Fleischerjugend Eidgenossen sind erneut Europameister

Mittwoch, 21. März 2018
Großer Jubel: Das Schweizer Team hat den Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend für sich entschieden.
Foto: SFF
Großer Jubel: Das Schweizer Team hat den Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend für sich entschieden.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fleischerjugend Deutscher Fleischer-Verband DFV IFFA


Das Schweizer Team gewinnt zum vierten Mal in Folge den Mannschaftstitel im Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend.
Markus Wüthrich (Schweiz) ist Sieger des diesjährigen Internationalen Wettbewerbs der Fleischerjugend (IWF). Auf Platz zwei folgt Thomas Lengheimer aus Österreich. Den dritten Rang belegt Severin Schwander, ebenfalls aus der Schweiz. Gemeinsam erreichten die beiden Schweizer Kandidaten Markus Wüthrich und Severin Schwander in der Mannschaftswertung die höchste Punktzahl und verteidigten somit den Titel für die Schweiz zum vierten Mal in Folge.

Mit dem Titel „Europameister der Fleischerjugend 2018“ darf sich ab sofort Jungfleischer Markus Wüthrich aus der Schweiz schmücken. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Wettstreit konnte sich der junge Schweizer gegen neun Mitstreiter und Mitstreiterinnen aus Frankreich, Österreich, den Niederlanden und Deutschland durchsetzen.

In sechs verschiedenen Disziplinen demonstrierten die zehn Nachwuchstalente ihr handwerkliches Können und ihre kunstfertige Kreativität dem interessiertem Publikum, den Medien und nicht zuletzt der international zusammengesetzten Fachjury.

Die erste Aufgabenstellung „Aus Europas Regionen“, bei der landestypische Spezialitäten zu fertigen waren, meisterten die Schweizer Teilnehmer Markus Wüthrich und Severin Schwander am besten und teilten sich somit den ersten Platz. Beim „Ausbeinen, Grob- und Feinzerlegen einer Rinderkeule“ errang Gabin Benoit-Faisandier aus Frankreich einen Einzelsieg.

In der dritten Disziplin, der sogenannten „Überraschungsdisziplin“ brillierte erneut Gabin Benoit-Faisandier als Nummer eins. Der Schweizer Severin Schwander punktete in der vierten Wettbewerbsarbeit, dem „Herrichten und Präsentieren von Barbecue-Spezialitäten“ am höchsten. In der fünften Disziplin, dem „Herstellen von zwei küchenfertigen Erzeugnissen“, hatte Markus Wüthrich wieder die Nase vorn, und überzeugte die Jury auch in der sechsten und letzten Aufgabenstellung, dem „Herrichten und Präsentieren eines Hauptgerichts mit Fleisch“ (Lammkeule).

Bei der feierlichen Siegerehrung am Abend im CHAI33, welches im Herzen des Bercy Village die herausragende französische Küche mit einem historischen Weinkeller verbindet, betonten u. a. IMV-Präsident Jean-Marie Oswald und der Präsident des französischen Verbands CFBCT, Mr. Jean-François Guihard, dass der IWF 2018 wiederum einen wichtigen Beitrag zum fachlichen Austausch unter dem europäischen Fleischernachwuchs geleistet und das hohe Ausbildungsniveau aller Teilnehmer gezeigt habe.

Die Endwertungen aller Teilnehmer lagen eng beisammen, was auch dem diesjährigen Wettbewerb ein sehr hohes Niveau bescheinigt. Zudem hat Präsident Oswald einen neuen Preis des „Fair Play“ für den Wettbewerb im nächsten Jahr angekündigt, nachdem das französische Team in einer beispiellos grosszügigen Geste ihr Fleisch bei einer Disziplin mit dem der Schweizer getauscht hatten.

Der IWF wurde in diesem Jahr im der „Ecole Nationale Supérieure des Métiers de la Viande“ (ENSMV) [Nationale Hochschule für Fleischergewerbe] durchgeführt, gefolgt vom 2. Wettbewerbstag auf der „SIA – Salon Internationale de l’Agriculture“ [Internationale Landwirtschaftsausstellung] vor einem breiten Publikum. Die Teilnehmer/innen und Begleitpersonen fanden für die Organisation und die persönliche Betreuung durch die ENSMV und dem gastgebenden Verband CFBCT – Confédération Française de la Boucherie-Charcuterie, Traiteurs nur lobende Worte.

Im nächsten Jahr wird Europas Fleischerjugend am 4. und 5. Mai 2019 in Frankfurt am Main, Deutschland gegeneinander antreten. Beim 47. Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend wird ein spannender Wettkampf erwartet, wobei 2019 beide Wettbewerbstage vor einem breiten Publikum auf der IFFA - Internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft ausgetragen werden.

Die Vorbereitungen für den nächsten Wettbewerb unter der Leitung des deutschen IMV Mitgliedsverbands Deutscher Fleischer-Verband (DFV) haben bereits begonnen. IMV-Präsident Jean-Marie Oswald, IMV-Generalsekretär Martin Fuchs sowie das Vertretungsbüro des Internationalen Metzgermeister-Verbands (IMV) in Brüssel freuen sich, die Kandidaten und Kandidatinnen sowie deren Fangemeinden auch dort wieder zahlreich begrüssen zu dürfen.
Das könnte Sie auch interessieren
stats