Kunze-PR-Preis Fleischer senden starke Botschaften

Dienstag, 08. September 2015
Die Jury mit Dr. Klaus Viedebantt (rechts), Karl-Heinz Stier (vorne rechts) und Renate Kühlcke sowie DFV-Vizepräsident Michael Durst (vorne links) und DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs.
Foto: DFV
Die Jury mit Dr. Klaus Viedebantt (rechts), Karl-Heinz Stier (vorne rechts) und Renate Kühlcke sowie DFV-Vizepräsident Michael Durst (vorne links) und DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs.

Die Gewinner des Rudolf-Kunze-PR-Preises 2015 stehen fest: Die Fleischerinnungen Dieburg/Odenwaldkreis, Rhön-Grabfeld und Sinsheim überzeugten mit ihren öffentlichkeitswirksamen Auftritten. Der afz-Aktionspreis für Fleischer-Fachgeschäfte geht an die Metzgerei Hils in Lauterbach im Schwarzwald.
In der Kategorien „Beste Einzelaktion“ setzten sich die Dieburger Fleischer an die Spitze. Das Odenwälder Fleischerhandwerk nutzte die 2.Südhessische Grillsport-Meisterschaft als Plattform für seine eindrucksvolle Öffentlichkeitsarbeit. Ziel dieser Initiative war es, das Bewusstsein für regionale Fleisch- und Wurstprodukte zu schärfen.

Der Rhöner Wurstmarkt in Ostheim hat sich als Feinschmecker-Parcours mit den besten Metzgern etabliert und der Innung Rhön-Grabfeld den Sieg „Bestes Gesamtkonzept“ eingebracht. 2014 eröffnete Bundesernährungsminister Christian Schmidt den Wurstmarkt mit einem medienwirksamen „Anschnitt“.

Auf dem fünftägigen 101. Sinsheimer Fohlenmarkt ging ohne die Fleischer nichts. Erstmals engagierte sich die Innung auf diesem größten Volksfest im Kraichgau als Festwirt und beteiligte sich am Festumzug. Immer präsent: die „f- Marke“. Das war der Jury mit den Journalisten Karl-Heinz Stier, Dr.Klaus Viedebantt und Renate Kühlcke die Auszeichnung „Beste f-Marken-Präsentation“ wert.

Mit ihrem Ideen-Feuerwerk anlässlich des 150. Firmenjubiläums begeisterte das Schwarzwälder Fachgeschäft von Carmen und Karl Georg Hils in Lauterbach und holte sich den afz-Aktionspreis.
Das könnte Sie auch interessieren
stats