Geringfügig Beschäftigte Minijobs und Steuern – wer zahlt was?

Freitag, 23. Januar 2015
Foto: pauline / pixelio.de

Der gesamte Bereich geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse, ihrer möglichen Kombination mit anderen Tätigkeiten und den daraus resultierenden Steuern und Abgaben ist durch die Neuregelungen der Mini-Jobs nicht einfacher geworden.
Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 hat der Gesetzgeber die Verdienstgrenzen für geringfügig entlohnte Beschäftigungen von 400 auf 450 Euro

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats