BSE Rinderdärme wieder zugelassen

Montag, 25. Mai 2015
Die Entsorgungspflicht von Rinderdärmen bleibt unangetastet.
Foto: jus
Die Entsorgungspflicht von Rinderdärmen bleibt unangetastet.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rinderdarm BSE Risikomaterial


Die Fleischer haben einen satten Lobbyerfolg zu verbuchen: Die EU streicht die Rinderdärme von der Liste des Spezifizierten Risikomaterials (SRM).
Allein die letzten vier Meter des Dünndarms, das Caecum und das Mesenterium von Rindern aller Altersgruppen bleiben aufgrund ihres Risikos einer Übertragung von BSE auf der Liste. Seit der BSE-Krise durften die Fleischer nur teuer importierte Rinderdärme nutzen.

Mit der Gesetzesänderung können sie nun wieder auf regional verfügbare Ware zurückgreifen. Das dürfte auf Dauer nicht nur preisgünstiger sein, sondern vor allem nachhaltiger. Die geänderte EU-Verordnung tritt am 27. Mai 2015 in Kraft und gilt unmittelbar in jedem der 28 EU-Mitgliedstaaten.
Das könnte Sie auch interessieren
stats