IHM Das Handwerk trifft sich in München

Dienstag, 07. März 2017
Die IHM ist bis zum 14. März die Profilierungsbühne für die Meisterberufe. Deutschlands Metzger werden dabei professionell vom Fleischerverband Bayern vertreten, der Image- und Lobbyarbeit vor Ort leistet.
Foto: jus
Die IHM ist bis zum 14. März die Profilierungsbühne für die Meisterberufe. Deutschlands Metzger werden dabei professionell vom Fleischerverband Bayern vertreten, der Image- und Lobbyarbeit vor Ort leistet.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internationale Handwerksmesse


„Made in Germany. Das Original. Echt bei uns im Handwerk“ lautet das Motto der Internationalen Handwerksmesse vom 8. bis 14. März 2017 in München.

Handwerker aus allen Gewerken, Kunden und Partner, aber auch zahlreiche prominente Gäste aus Wirtschaft und Politik erleben dieses Motto in all seinen Facetten.

Rund 1.000 Aussteller sind auf dem Messegelände München zu Gast. Mit dabei sind natürlich die bayerischen Metzger. Sie zeigen, was Handwerk ist und bringen den interessierten Messegästen das anspruchsvolle Aufgabenspektrum eines Fleischers näher.

Am Stand des Fleischerverbands Bayern in der Halle B3 wirbt ein junges Team aus Metzgermeister/innen, Verkaufsleiter/innen und Ernährungsberater/innen mit Freude für die Berufe und die Spezialitäten des Fleischerhandwerks. Angefangen bei der Live-Zerlegung über die Wurstproduktion in der Gläsernen Wurstküche bis hin zum Verkaufs- und Biergartenbereich. Zudem gibt es Tipps und Tricks für die Vorbereitung des Sonntagsbratens direkt vom Profi. Erstmals geben Fleisch-Sommeliers, ausgebildet an der Fleischerschule Augsburg, ihr Wissen rund um das Fleisch und dessen Zubereitungsmöglichkeiten an Interessierte weiter.

Das Münchner Messegelände aus der Vogelperspektive.
Foto: Messe München
Das Münchner Messegelände aus der Vogelperspektive.
Selbstverständlich kommt auch der Geschmack nicht zu kurz. Alle handwerklich hergestellten Köstlichkeiten können gleich vor Ort probiert und verkostet werden – ob Wurstsemmel, Pulled-Pork-Burger, kesselfrische Weißwürste oder herzhafter Backschinken.

Traditionell werden Gesprächspartner und Freunde des Fleischerhandwerks im Stüberl empfangen. Neben Politikern sowie Verantwortlichen aus Wirtschaft, Handel und Handwerk kommt das Fleischerhandwerk mit Verbrauchervertretern und Veterinären ins Gespräch. Gleich für den ersten Messetag hat sich beispielsweise Landwirtschaftsminister Helmut Brunner angekündigt, um sich bei Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun. über die auf der Messe frisch hergestellten Wurstspezialitäten zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren
stats