Zu gut für die Tonne Bewerbungsphase für Bundespreis startet

Dienstag, 25. Juli 2017
Verteilung der vermeidbaren und teilweise vermeidbaren Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten nach Produktgruppen. Quelle: Studie der Universität Stuttgart, 2012, gefördert durch das BMELV
Foto: BLE / BMEL
Verteilung der vermeidbaren und teilweise vermeidbaren Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten nach Produktgruppen. Quelle: Studie der Universität Stuttgart, 2012, gefördert durch das BMELV
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lebensmittelverschwendung


Ab sofort läuft die Bewerbungsphase für den „Zu gut für die Tonne! - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung 2018“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums.
Mit der Auszeichnung sollen herausragende Ideen und Projekte zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen, beispielsweise aus dem Handel oder der Lebensmittelproduktion, gewürdigt werden.

Wie die Bundesanstalt für Ernährung (BLE) in der vergangenen Woche dazu weiter mitteilte, werden die Preise in den Kategorien Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie sowie Gesellschaft & Bildung vergeben. Außerdem würden zwei Förderpreise verliehen, die im aktuellen Wettbewerb mit 10.000 Euro beziehungsweise 5.000 Euro deutlich höher als in den Vorjahren dotiert seien. Die Bewerbungen können laut BLE noch bis zum 31. Oktober im Internet eingereicht werden.

Weblink: Zu gut für die Tonne
Das könnte Sie auch interessieren
stats