EU-Schlachtrindermärkte Abschläge für Kühe und Färsen

Samstag, 02. September 2017
Jungbullen in Weidehaltung in La Loge-aux-Chèvres.
Foto: jus
Jungbullen in Weidehaltung in La Loge-aux-Chèvres.

Die EU-Schlachtrinderpreise an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben sich in den beobachteten Segmenten in der Woche zum 27. August im Schnitt kaum verändert; übergreifend war nur ein geringfügiger Rückgang festzustellen.
R3-Jungbullen wurden zuletzt für 381,62 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht (SG) abgerechnet; das waren 0,57 Euro oder 0,1 

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats