EU-Schlachtschweinemärkte Überangebot belastet Handel

Sonntag, 14. Januar 2018
 Überangebot belastet Schweinemarkt.
Foto: si
Überangebot belastet Schweinemarkt.

Hohes Aufkommen an Schlachtschweinen zu Jahresbeginn - Überhänge noch nicht abgebaut - VEZG-Notierung sinkt um drei Cent auf 1,34 Euro - Mehrere Schlachter akzeptieren diesen Preis nicht - Marktbeobachter melden Hauspreise von 1,30 Euro - Schwache Nachfrage am Fleischmarkt - Nachgebende Schlachtschweinenotierungen auch in anderen EU-Ländern.
Mitte Januar ist der über den Jahreswechsel entstandene Überhang am deutschen Schlachtschweinemarkt immer noch nicht abgebaut. Gleichzeitig

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats