Gewürze Wenn der Pfeffer bleibt, wo er wächst

Freitag, 13. Oktober 2017
Gewürze werden insbesondere in der Nähe des Äquators angebaut und geerntet – dort, wo die Infrastruktur ursprünglich ist. Naturkatastrophen können ganze Lieferketten eliminieren.
Foto: Pixabay
Gewürze werden insbesondere in der Nähe des Äquators angebaut und geerntet – dort, wo die Infrastruktur ursprünglich ist. Naturkatastrophen können ganze Lieferketten eliminieren.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gewürz Pfeffer


Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das gilt insbesondere für Gewürze aller Art, die hierzulande überhaupt nicht angebaut werden. Das liegt laut Dirk Radermacher, Rechtsanwalt und Hauptgeschäftsführer des Fachverbands Gewürzindustrie, insbesondere daran, dass die klimatischen Bedingungen im kühlen Deutschland nicht passen. „Gewürze wachsen vornehmlich da, wo der Pfeffer wächst – also entlang des Äquators“, so Radermacher.
von Arne LöffelDie für die Deutschen wichtigsten Einfuhr-Gewürze seien Pfeffer, Paprika und Muskatnuss. Zu finden sind diese Gewür

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats