Jubiläum bei Baumeister Aktive Familien-Bande

Donnerstag, 11. Januar 2018
Setzen sich mit großem Engagement für ihren Familienbetrieb in Waibstadt ein (von links): Leonie, Ingrid, Kay, Matthias und Ingo Baumeister.
Foto: snd
Setzen sich mit großem Engagement für ihren Familienbetrieb in Waibstadt ein (von links): Leonie, Ingrid, Kay, Matthias und Ingo Baumeister.

Der fleischerhandwerkliche Betriebe der Familie Baumeister besteht seit 120 Jahren. Für die Fleischermeister ist die eigene Schlachtung selbstverständlich.
Im Jahr 1897, als Karl und Maria Baumeister in Neidenstein das Gasthaus „Die Pfalz“ mit Metzgerei gründeten, dachte noch niemand daran, dass sich daraus eine Fleischerdynastie mit Tradition und Familiengeschichte entwickeln würde.

1929 zog die zweite Generation nach Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) und gab die Gaststätte auf. 1965 kamen Hermann und Marta Baumeister ans Ruder. Der immer größer werdende Kundenstamm erforderte eine neue Ladeneinrichtung und erweiterte, modernere Produktionsräume. 1989 übernahmen Matthias und Ingrid Baumeister in vierter Generation den Betrieb. Nach größeren Umbauten im Lauf der folgenden Jahre legten sie den Grundstein für das zukunftsorientierte Unternehmen mit eigener Schlachtung. Sie schafften 1998 ihr erstes Verkaufsfahrzeug an, sieben Jahre später das zweite. Damit versorgen sie 15 Ortschaften im Umkreis von 25 Kilometern um Waibstadt.

Vor vier Jahren kam der Verkaufsraum an die Reihe: Er wurde erneut renoviert, umgestaltet und mit einer großzügigen Fleisch- und Wursttheke sowie vergrößertem Salate- und Käseangebot ausgestattet. Außerhalb der Öffnungszeiten steht ein Wurstautomat im Eingangsbereich zur Verfügung. Die nächste Baumeister-Generation ist schon aktiv ins Unternehmen eingebunden.

Ingo (23; Fleischermeister und Betriebswirt) Kay (27; Fleischermeister und -techniker sowie Koch), Luca (20) und seine Zwillingsschwester Leonie (Verkaufsleiterin, Betriebswirtin, zweite Bundessiegerin 2016) stehen dem Chef in der Produktion und der Mutter Ingrid im Verkauf fachlich zur Seite. Leonie wurde von DFV-Vizepräsidentin Nora Seitz in das Kernteam der Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks berufen.
Ab 2018 steht die Nationalmannschaft im Rampenlicht. Die Idee stammt von DFV-Vizepräsidentin Nora Seitz. Die ersten Teammitglieder sind  (von links) Markus Kretschmann, Leonie Baumeister, Stefan Weishaupt und Hannah Gehring.
Foto: jus
Ab 2018 steht die Nationalmannschaft im Rampenlicht. Die Idee stammt von DFV-Vizepräsidentin Nora Seitz. Die ersten Teammitglieder sind (von links) Markus Kretschmann, Leonie Baumeister, Stefan Weishaupt und Hannah Gehring.
Sie hatte mit sehr gutem Ergebnis am Bundeswettbewerb 2016 und am Internationalen Leistungswettbewerb in Imst (2017) teilgenommen. Leonie unterstützt ihre Mutter im Laden und ist verantwortlich für die gesamte Werbung. Luca Baumeister ist zwar Maschinenbauer, aber in der Produktion und als Ideengeber unabkömmlich.

Wöchentlich verarbeiten die Baumeisters zwei Rinder und 20 Schweine. Ob Schwein, Färse oder Kalb: Im kleinen, aber fein ausgestatteten Schlachthaus werden die Tiere schonend von den drei Meistern geschlachtet. Die Schweine werden aus den Nachbarorten von zwei Mästern bezogen, die ihr Futter selbst anbauen und die Tiere in großen, hellen Ställen halten. Auch beim Rindfleisch achtet der Chef auf natürlich aufgezogenes Vieh. Sein Lieferant sucht die besten jungen Färsen bei Kraichgauer und Odenwälder Mästern aus.

Bei ihren – ausschließlich selbst produzierten – Fleischwaren greifen die Baumeisters auf alte Familienrezepturen zurück und stellen individuelle Naturgewürzmischungen zusammen. So erhielten die Kunden vor den Weihnachtsfeiertagen ein Gewürzgläschen, dessen Inhalt eigens von Sohn Kay zusammengestellt worden war. Laktose- und glutenfreie Produkte sind ebenfalls zu haben, außerdem wird die Angebotspalette mit Lamm, frischen Kaninchen oder Geflügel sowie saisonal mit Reh und Wildschwein ergänzt. Dafür gehen Matthias und Ingo Baumeister im Waibstadter Revier auf die Jagd.

Zum 120. Jubiläum gratuliertedie treue Kundschaft sowie Präsident Alois Jöst von der Kammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald persönlich und überreichte den Baumeisters eine Urkunde. Gleichzeitig wurde Fachverkäuferin Rosemarie Schwab für 25 Jahre Betriebstreue mit einer Urkunde und einer Silbernen Medaille geehrt.

Weblink zur Metzgerei
Das könnte Sie auch interessieren
stats