Lebendpreise in Bayern Notierungen für Schweine und Bullen

Freitag, 10. Februar 2017
Foto: Susanne Schmich / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Notierung Bayern Bulle Lebendpreis Preisobergrenze


Die Preise für Lebendvieh in Bayern tendieren untreschiedlich: Während die Notierung für Schlachtschweine für die Kalenderwochen 6/7 unverändert auf dem Niveau der Vorwoche verharren, legt die Preisobergrenze für Bullen A in der KW 5 weiter zu.
Am Schweinemarkt hat sich die Lage inzwischen stabilisiert. Angebot und Nachfrage stehen sich meist ausgeglichen gegenüber. Darauf hat die VEZG r

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats