Lebendpreise in Bayern Notierungen für Schweine und Bullen

Donnerstag, 01. Juni 2017
Schweinehälften nach der Schlachtung.
Foto: jus
Schweinehälften nach der Schlachtung.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lebendpreis Notierung


Die gute Witterung schlägt sich auch an den bayerischen Schlachtvieh- und Fleischmärkten nieder. Schweine sind rege gefragt, Jungbullen lassen sich schleppender vermarkten.
Der Handel mit Schlachtschweinen läuft auch im Freistaat bei gleichzeitig knapper werdenden Angebotsmengen flott. Folglich ziehen auch die Lebend

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats