Lebendpreise in Bayern Notierungen für Schweine und Bullen

Donnerstag, 06. Juli 2017
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.
Foto: jus
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lebendpreis Notierung


Unter dem wachsenden Druck an den bayerischen Schlachtvieh- und Fleischmärkte geben die Preise für die c-Spitze nach. Die Bullenpreise bleiben dagegen stabil.
Der Handel mit Schweinefleisch stockt auch im Freistaat. An den Märkten wird mit Blick auf die Witterung vorsichtiger geordert. In der laufenden

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats