Schlachtvieh- und Fleischmärkte Aufschwung bremst ab

Dienstag, 19. Januar 2016
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jungbulle Fleischmarkt Schlachtrindermarkt


Ähnlich wie in der vergangenen Woche ruht der Fokus am Schlachtrindermarkt klar auf den weiblichen Kategorien, die Jungbullenpreise stehen dagegen leicht unter Druck. Während die Nachfrage bei den Schlachtschweinen etwas ruhiger ausfällt, steigt der Preis für Ferkel.
Nachfrage nach Schweinen beruhigt sichNachdem der Auffüllbedarf im Lebensmitteleinzelhandel inzwischen weitestgehend gedeckt zu sein scheint,

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats