Schlachtvieh- und Fleischmärkte Rindermarkt zeigt sich zweigeteilt

Dienstag, 21. Februar 2017
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.
Foto: jus
Rind auf der Kreuzalm oberhalb von Garmisch-Partenkirchen.

Während der Schlachtschweinemarkt von den meisten Marktbeteiligten als halbwegs ausgeglichen beschrieben wird, kommt es im Handel mit Schlachtrindern zu deutlichen Preisänderungen. Dabei stehen die Jungbullen unter Druck, während Kühe rege gefragt und häufig knapp sind.
Von Dr. Tim Koch Schlachtschweinemarkt weitgehend ausgeglichenDer deutsche Schlachtschweinemarkt präsentiert sich auch in der laufenden Woche

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats