Außer-Haus-Markt Snacks bringen starke Margen

Dienstag, 30. August 2016
Die Stulle macht dem belegten Brötchen zwar keine Konkurrenz, kann aber bei einer ansprechenden Präsentation als Alternative mithalten.
Foto: wi
Die Stulle macht dem belegten Brötchen zwar keine Konkurrenz, kann aber bei einer ansprechenden Präsentation als Alternative mithalten.

Dass die Deutschen immer größere Snacker werden, nutzen die Fleischer zunehmend für sich. Für viele Metzgereien ist das Geschäft mit Imbiss und Heißer Theke zu einem festen Standbein geworden.

Das klassische Mahlzeitenschema kommt im Alltag heute immer mehr unter die Räder. Die Kunden stehen einerseits unter wachsendem Zeitdruck und genießen gleichzeitig einen hohen Grad an Mobilität. Da gewinnt die schmackhafte Verpflegung unterwegs stetig an Bedeutung.

Hier liegen Chancen für die Anbieter handwerklicher und qualitativ hochwertiger Snacks. Das haben die Fleischer erkannt, wie eine Befragung der Business Target Group (BTG) im Auftrag der afz und der Kollegen der „Allgemeinen Bäcker Zeitung“ (ABZ) zeigt.

Mehr zum Thema

Außer-Haus-Markt Stärke zeigen, Profil schärfen

Im Schnitt realisieren die befragten Unternehmen bereits 28 Prozent ihres Gesamtumsatzes mit dem gastronomischen Sortiment. Allerdings haben die Bäcker hier noch die Nase vorn. Doch unter den Metzgern sind es immerhin schon knapp 20 Prozent, die mehr als ein Drittel ihres Umsatzes über ihr Snackangebot generieren.

Und das Segment wird weiter wachsen, darüber ist sich das Fleischerhandwerk einig und hat auch seine Investitionspläne darauf abgestellt. Mehr als ein Viertel der Fleischer-Fachgeschäfte plant Neuanschaffungen an Laden- oder Küchentechnik im Imbissbereich oder hat sie bereits getätigt. Letztlich winkt in dem Geschäft auch eine attraktive Marge, laut Snack-Barometer von durchschnittlich 38 Prozent.
Snack 2016
(Bild: Thomas Fedra)

Mehr zum Thema

Snacktrends Mobiler, besser, vielfältiger

Mehr Infos aus der Studie „Snack-Barometer“ gibt es beim Kongress „Snack 2016“ am 6. und 7. September am Frankfurter Airport.

Das könnte Sie auch interessieren
stats