Biofach Neue Bio-Generation

Samstag, 06. Februar 2016
Neben den derzeit fokussierten Produkten aus dem vegetarischen und veganen Segment gehören Fleisch und Fleischwaren fest zum Ausstellungsprogramm.
Foto: buc
Neben den derzeit fokussierten Produkten aus dem vegetarischen und veganen Segment gehören Fleisch und Fleischwaren fest zum Ausstellungsprogramm.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Biofach Vivaness


Um das Bio von heute und morgen geht es auf der BioFach von Mittwoch, 10., bis Samstag, 13. Februar 2016 in Nürnberg. Auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel präsentiert sich die Branche international.
Die jährliche Fachausstellung für Erzeugnisse aus ökologischer Herkunft und Herstellung zeigt, was der Markt heute an inspirierenden, genussreichen und innovativen Produkten zu bieten hat und tauscht sich aber auch über das Bio der Zukunft aus. Das Bio von heute finden Fachbesucher bei den erwarteten über 2.400 Ausstellern – 200 davon auf der Vivaness, der angegliederten Fachmesse für Naturkosmetik. Über das Bio von morgen wird vor allem im Rahmen des Kongressschwerpunkts „Organic 3.0 – Handeln für mehr Bio“ diskutiert.
Neben den derzeit fokussierten Produkten aus dem vegetarischen und veganen Segment gehören Fleischwaren fest zum Ausstellungsprogramm.
Foto: buc
Neben den derzeit fokussierten Produkten aus dem vegetarischen und veganen Segment gehören Fleischwaren fest zum Ausstellungsprogramm.
Wenn der Fachbesucher beim Messerundgang nach frischen Ideen, spannenden Konzepten oder dem etwas anderen Produkt Ausschau hält, wird er bei den „Deutschen Newcomern“ fündig. Ihnen räumt die Nürnberger Messe eine Sonderfläche ein, auf der junge Unternehmen mit Manufaktur-Qualität, Ursprünglichkeit und Superfoods zugleich für Aufmerksamkeit und Aufbruchstimmung sorgen sollen.

Biofach und Vivaness

Ort: Messezentrum Nürnberg +++ Termin: 10. bis 13. Februar 2016 +++ Öffnungszeiten: 9:00 bis 18:00 Uhr; am letzten Messetag nur bis 17:00 Uhr +++ Ticketpreise: Tageskarte 37 (Vorverkauf 34) Euro, Dauerkarte 54 (Vorverkauf 45) Euro
Mit von der Partie sind bei den Start-up-Ausstellern auch Nonfood-Anbieter. Sie warten mit alltagstauglichem Plastikersatz auf wie dem Tütle (siehe auch Plastiktüten adieu) sowie Strohhalmen, die tatsächlich aus Stroh sind. Zu begutachten gibt es auch eine Regio-App, die Usern den Weg zu Manufakturen, Hofläden oder Verkaufsstätten in der Nähe weist.

Den Themen Vegan, Wein und Olivenöl sind wieder eigene Ausstellungsbereiche gewidmet. Cook+Talk, ein spezielles Forum für die Außer-Haus-Verpflegung ist Anlaufstelle für Profiköche. Das Fachpublikum erfährt dort in Vorträgen und Kochshows unter anderem wie Bio-Produkte stimmig und erfolgreich in der Gastronomie zum Einsatz kommen.

Weblink: Biofach
Das könnte Sie auch interessieren
stats