Fleischkonsum Weniger, der Gesundheit zuliebe

Mittwoch, 11. Juli 2018
42 Prozent essen möglichst wenig Fleisch - der Gesundheit zuliebe.
Foto: Pixabay
42 Prozent essen möglichst wenig Fleisch - der Gesundheit zuliebe.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fleischkonsum GfK


Vier von zehn Deutschen schränken sich der Gesundheit zuliebe beim Fleischkonsum ein: In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" gaben 42,2 Prozent an, dass sie möglichst wenig Fleisch essen, weil es gesünder ist.
Die GfK Markforschung Nürnberg hat im April im Auftrag des Apothekenmagazins 1.016 Frauen und Männer ab 14 Jahren befragt. Bei den Frauen schränkte sogar mehr als jede Zweite (53,3 Prozent) ihren Fleischgenuss aus gesundheitlichen Aspekten ein. Bei den Männern war es dagegen nur knapp jeder Dritte (30,7 Prozent).

Um die übliche Massentierhaltung nicht zu unterstützen, essen der Umfrage zufolge 38,7 Prozent der Bundesbürger möglichst wenig Fleisch (47,1 Prozent der Frauen und 30,0 Prozent der Männer). Und 28,9 Prozent der Deutschen begrenzen ihren Fleischkonsum (auch) aus Rücksicht auf Umwelt und Klima - auch hier wieder deutlich mehr Frauen (36,5 Prozent) als Männer (21,0 Prozent). Nach den Einkaufsquellen und bewusster Produktauswahl wurde nicht gefragt.

Als Vegetarier oder Veganer bezeichnen sich der Ratgeber-Umfrage zufolge insgesamt 3,6 Prozent (3,9 Prozent der Frauen und 3,2 Prozent der Männer).
Das könnte Sie auch interessieren
stats