Streetfood Essen aus dem Laster fasziniert

Montag, 29. Mai 2017
„Galaktisch gut“ fand Darth Vader die Piraten-Burger.
Foto: svd
„Galaktisch gut“ fand Darth Vader die Piraten-Burger.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Streetfood


Mit 14 Trucks aus dem südlichen Deutschland zog auch das zweite Streetfood-Festival wieder knapp 10.000 Besucher ins bayerische Staatsbad Bad Kissingen (Unterfranken).

Von Sigismund von Dobschütz

Mit dabei war Peter Wolf aus Schwabach (bei Nürnberg) mit zwei RibWich-Trucks, mit denen er 2010 zu den Gründern der deutschen Streetfood-Szene gehörte. Sein Sandwich mit gezupftem Fleisch (Pulled Pork) „aus der Hochrippe des schwäbischhällischen Landschweins aus artgerechter Haltung“ gehörte wie die Hirsch-Burger und Wildschwein-Bratwürste der Firma Rhön Wild „von Wild aus eigenem Jagdrevier“ bei Wittershausen (Landkreis Bad Kissingen) zum abwechslungsreichen Speiseangebot. „Wild wird immer beliebter“, war Inhaber Hubertus Gleissner mit der wachsenden Nachfrage zufrieden.

Auf vegane Burger und Nuggets war der VeggieWerk-Truck von Fuchs-Konzept aus Koblenz spezialisiert. Doch nicht nur Fleischiges, sondern auch Süßes wurde den Gästen geboten. Da fielen neben Eis und Smoothies vor allem die bunten Karamellstangen von Fudge (Schweinfurt) auf, die es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen bis hin zu Joghurt gab.

Das könnte Sie auch interessieren
stats