TK-Produkte Tiefkühlmarkt wächst weiter

Freitag, 14. Oktober 2016
Unter den zunehmend beliebten Sortimenten aus dem Tiefkühlfach: pikante Snacks aller Art.
Foto: dti
Unter den zunehmend beliebten Sortimenten aus dem Tiefkühlfach: pikante Snacks aller Art.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tiefkühlmarkt Trends


Tiefkühlprodukte zeigen weiterhin eine positive Marktentwicklung. Für 2016 geht das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. (dti), der Branchenverband der Tiefkühlwirtschaft, auf der Grundlage der Halbjahresergebnisse von einem Absatzwachstum von bis zu zwei Prozent aus, das entspricht laut Hochrechnung einem mengenmäßigen Wachstum auf 3,61 Mio. t (2015: 3,54 Mio. t).
Erfasst sind damit die Verbrauchsmengen im Lebensmitteleinzelhandel, bei den Heimdiensten und im Außer-Haus-Markt.

Der Umsatz mit TK-Produkten in Deutschland wird sich nach dti-Prognosen 2016 um rund drei Prozent auf 13,7 Mrd. Euro erhöhen (Vj: 13,3 Mrd. Euro). 

Im Lebensmittelhandel entwickelt sich im bisherigen Jahresverlauf der Absatz in fast allen Warengruppen positiv. Das gilt für Pizza, Snacks, Backwaren, Fleisch, Fertiggerichte, Gemüse und Früchte; bei Kartoffelprodukten zeigt sich der Absatz stabil. Trendthemen wie vegan/vegetarisch geben dem Markt laut Marktforschungsunternehmen Nielsen positive Impulse. Die kleine Warengruppe TK-Obst profitiert vom anhaltenden Smoothie-Trend. Noch Nachholbedarf bei der Mengenentwicklung zeigen nur die Warengruppen Fisch und Käse.

Beim Umsatz weist die Entwicklung besonders bei Fleisch, Fertiggerichten, Fisch, Kartoffelprodukten, Backwaren, Pizza, Snacks und Obst nach oben. Nur Gemüse und Käse liegen im Vergleich zum Vorjahr noch im Minus.

Im Außer-Haus-Markt – mit einem Umsatzvolumen von 73,6 Mrd. Euro (Quelle: Crest-Online-Panel der npd group Deutschland) der zweite wichtige Absatzmarkt für Lebensmittelhersteller - setzte sich die positive Entwicklung des letzten Jahres mit 3,4 Prozent Wachstum der deutschen Gastro-Branche auch 2016 fort. Gute Rahmenbedingungen für den Absatz von TK-Produkten, konstatiert das dti: Die robuste Konjunktur und positive Konsumlaune sorgten für weiteren Aufwind.

Nach dti-Einschätzung wird der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch tiefgekühlter Produkte von 43,6 kg im letzten Jahr auf über 44 kg im Jahr 2016 steigen.
Das könnte Sie auch interessieren
stats