Trends Genuss für die Sinne

Freitag, 30. September 2016
Foto: fl
Themenseiten zu diesem Artikel:

Baumkronenpfad Aschara Fleischmarkt


Zu einem sprichwörtlichen Höhengenuss unter freiem Himmel lud jüngst der Fleischmarkt Aschara an einem warmen Septemberabend.
Dichtes Grün soweit das Auge reicht. Vögel zwitschern von allen Seiten. Ein laues Lüftchen trägt köstliche Aromen in die Nase. Dass diese so idyllisch wirkende Szenerie dennoch alles andere als gewöhnlich ist, zeigt ein Blick nach unten: ein wenige Meter breiter Weg aus Holzplanken, der links wie rechts von einem brusthohen Geländer begrenzt wird. Dahinter geht es teilweise mehr als 30 Meter in die Tiefe.

Einmal im Jahr inszeniert der Thüringer Wurst- und Fleischwarenspezialist – genauer gesagt das unternehmenseigene Restaurant Forsthaus Thiemsburg – gemeinsam mit der Stadt Bad Langensalza auf dem Baumkronenpfad des Nationalparks Hainich eine kulinarische Reise. Bereits zum achten Mal begrüßte Fleischmarkt-Geschäftsführer Ronald Fernschild auf dem mehr als 500 Meter langen Erlebnispfad in dem zum Unesco-Weltnaturerbe gehörenden Buchenwald rund 300 Feinschmecker.

Das Ökosystem der Baumkronen ist an sich schon der vielfältigste Lebensraum der Erde. An diesem Abend präsentierte der geschwungene Wipfelweg zugleich die – höchstwahrscheinlich – größte Auswahl an Köstlichkeiten in ganz Thüringen. Gleich zehn renommierte Küchenmeister des Bunds der Köche Erfurt stellten ihr fachliches Können an vier Schlemmerinseln mit erlesenen Kostproben unter Beweis. Eine der wichtigsten Zutaten, aber längst nicht die einzige, war das Thüringer Duroc-Fleisch des Fleischmarkts Aschara.

Bei der Speise- und Getränkeauswahl kooperierten die Gastgeber vorrangig mit regionalen Partnern und Erzeugern.

Die Genussveranstaltung sprach jedoch weit mehr als nur den Geschmackssinn an. Auch fürs Auge wurde einiges geboten. Zunächst der außergewöhnliche Fernblick über die Baumwipfel, der mit einem malerischen Sonnenuntergang endete. Als das Dunkel der Nacht einsetzte, ließen zahlreiche Scheinwerfer die Büfett-Inseln in wechselnden, warmen Farben erstrahlen. Dazwischen verliehen unzählige Teelichter dem Baumkronenpfad ein romantisches Ambiente. Und nicht zuletzt die Speisen selbst verzückten durch ihre aufwändige Präsentation die Augen der Betrachter.

Für die akustische Untermalung sorgte die a cappella-Gruppe „Taktlos“. Mit ihren mindestens vierstimmigen Stücken und einer leidenschaftlichen Show brachten sie die Gäste in Schwung. Das fünfköpfige Ensemble unterhielt die Besucher im Wechsel mit einem Saxophonisten. Da Fernschild und sein Team noch viele kulinarische Ideen in petto haben, ist die neunte Auflage im kommenden Jahr bereits fest eingeplant.
Das könnte Sie auch interessieren
stats