Handwerksmesse Metzgerhandwerk wird erlebbar

Donnerstag, 09. Februar 2017
Foto: GHM/IHM

Mit einer beeindruckenden Leistungsschau präsentiert sich das bayerische Metzgerhandwerk im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München. Vom 8. bis 14. März zeigt ein junges Team in der Halle B3 in der Gläsernen Wurstküche, im Fachgeschäft und im Imbissbereich, wie Handwerkskompetenz aussieht und macht Geschmack auf mehr.
In der rund 125 qm großen Wurstküche des Fleischerverbands Bayern, die unter Leitung von Metzgermeister Robert Drexel steht, wird auf der Messe täglich frisch produziert. Im Fokus stehen dabei nicht nur die Produktionsabläufe wie kuttern, füllen oder brühen, sondern auch die Zerlegung sowie die Weiterverarbeitung der Teilstücke durch die Kunden. Es gibt beispielsweise praktische Tipps, wie bestimmte Zuschnitte in der eigenen Küche zubereitet werden können. Das Thema Kochen wird täglich am Nachmittag durch einen Kochmeister in den Fokus gerückt. Er demonstriert wie schnell und leicht sich Fleischgerichte kochen/zubereiten lassen.

Kompetente Beratung und frische Fleischwaren aus regionaler Herstellung gibt es ebenfalls am Metzgerstand. Der Ladenbereich, unter Federführung von Metzgermeisterin Verena Hög, bietet nicht nur frische Fleisch- und Wurstwaren, sondern zeigt sich auch im Snackbereich auf dem Stand der Zeit und bietet beispielsweise verschiedene Wraps an.
„Der Auftritt auf der IHM ist ein entscheidender Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit.“
Rainer Hechinger
Der Imbiss sorgt dafür, dass die Besucher sich nicht nur Appetit holen können, sondern sich vor Ort kulinarisch von den Leistungen der bayerischen Metzger überzeugen können. Der Bereich, unter Leitung des stellvertretenden Landesinnungsmeisters Werner Braun, bietet den Messebesuchern vom deftigen Braten über Wurstsalat bis hin zur Milzwurst ein breites Angebot. Am Metzger-Grill gibt es „Handwerk auf die Hand“.

Die IHM bietet uns die Möglichkeit, dem Kunden Einblicke in Produktion und Verkauf zu geben. Dieses Schaufenster gilt es zu nutzen, denn Transparenz und damit Glaubwürdigkeit werden immer entscheidender. Im Rahmen dieser Leistungsschau wird unser Handwerk erlebbar. Der Verbraucher kann es sehen, riechen und schmecken“, unterstreicht Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun. Und Hauptgeschäftsführer Rainer Hechinger ergänzt: „Die Organisation der Leistungsschau auf der Internationalen Handwerksmesse ist für unsere Verbandsgeschäftsstelle ein Kraftakt. Wir stemmen diesen aber gern, da wir um den Erfolg der Gespräche und Kontakte auf der Messe wissen. Der Auftritt auf der Handwerksmesse ist ein entscheidender Teil der Öffentlichkeitsarbeit des Verbands.“
Das könnte Sie auch interessieren
stats