Anuga Kulinarische Vielfalt ist gefragt

Freitag, 29. September 2017
Mit über 900 Anbietern aus 50 Ländern erreicht die Anuga Meat als eine der zehn Fachmessen ein neues Rekordergebnis.
Foto: Koelnmesse
Mit über 900 Anbietern aus 50 Ländern erreicht die Anuga Meat als eine der zehn Fachmessen ein neues Rekordergebnis.
Themenseiten zu diesem Artikel:

ANUGA Weltleitmesse Trends Ernährungswirtschaft


Zur kommenden Anuga vom 7. bis 11. Oktober erwartet die Besucher aus dem Handel und dem Außer-Haus-Markt ein prall gefüllter Warenkorb in ausgebuchten Messehallen.
Rund 7.200 Anbieter aus 100 Ländern präsentieren fünf Tage lang das Weltmarktangebot an Nahrungsmitteln und Getränken. Damit übertrifft die Anuga 2017 ihr Top-Ergebnis von 2015. Erwartet werden etwa 160.000 Fachbesucher aus über 190 Ländern. 89 Prozent der Anbieter und 69 Prozent der Nachfrager kommen aus dem Ausland. Die Anuga ist die bedeutendste Handels-, Sourcing- und Trendplattform der internationalen Lebensmittelwirtschaft.

Mit ihrem umfassenden Angebot erreicht die Messe nicht nur die Entscheider aus dem internationalen Handel, sondern auch die führenden Nachfrager aus dem Außer-Haus-Markt und die Einkäufer der großen Online-Plattformen. Die Anuga belegt das komplette Kölner Messegelände. Es ist eines der größten der Welt. 284.000 m² Bruttoausstellungsfläche in elf, teilweise mehrgeschossigen, Hallen, vier Eingänge, ein durchgängiger Messeboulevard und eine zentrale Piazza sorgen für schnelle Verbindungen und eine hohe Aufenthaltsqualität.

Zehn Fachmessen unter einem Dach

Mit ihrem Konzept „Zehn Fachmessen unter einem Dach“ ermöglicht die Anuga eine klare thematischen Zuordnungen und Orientierung der Aussteller. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige konzeptionelle Anpassungen, die das Angebot weiter strukturieren und verdichten. So erhalten Kaffee, Tee & Co. erstmals einen eigenständigen Auftritt unter dem Fachmessenamen „Anuga Hot Beverages“. Bisher waren die Heißgetränke gemeinsam mit Brot und Backwaren in einer Fachmesse abgebildet.

Auch das Thema „Kulinarik“ wird auf der Anuga neu definiert. Dafür bündelt die Fachmesse „Anuga Culinary Concepts“ Kochkunst, Technik, Ausstattung und gastronomische Konzepte.
Die Anuga bietet 10 Fachmessen unter einem Dach.
Foto: Kölnmesse GmbH
Die Anuga bietet 10 Fachmessen unter einem Dach.
Hier finden auch wie in den Vorjahren die Finalentscheidungen der beiden etablierten Profi-Wettbewerbe „Koch des Jahres“ und „Patissier des Jahres“ statt. Kunden aus dem Außer-Haus-Markt haben hier zahlreiche Anlaufstellen, die Information, Entertainment und Kontakt zu den Stars der Kochszene bieten.Ein Überblick über die Bereiche:

- Anuga Fine Food – Die Fachmesse für Feinkost, Gourmet und Grundnahrungsmittel

- Anuga Frozen Food – Die Fachmesse für Tiefkühlkost und Eiscremeerzeugnisse

- Anuga Meat – Die Fachmesse für Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel

- Anuga Chilled & Fresh Food – Die Fachmesse für Frische Convenience, Frische Feinkost, Fisch, Obst & Gemüse

Das Trendsetter-Segment, das auf der Anuga seinen festen Platz hat, spricht vor allem Kunden mit wenig Zeit, aber hohem Anspruch an Qualität und Frische an und bietet daher dem Handel und dem Außer-Haus-Markt attraktive Möglichkeiten zur Profilierung. Zu den Ausstellern gehören Condelio, Kühlmann, Rügen Fisch, Renna, Settele, Wewalka und Wolf Wurstwaren. Neu sind Gruppenbeteiligungen aus Ecuador, Irland und den USA.

- Anuga Dairy – Die Fachmesse für Milch und Milchprodukte

- Anuga Bread & Bakery

- Anuga Drinks

Getränke für den Handel und die Gastronomie. Die Anuga bietet ein breites Produktspektrum für beide Zielgruppen: Von alkoholisch bis alkoholfrei. Die Sonderschau „Anuga Wine Special“ präsentiert darüber hinaus ein attraktiv in Szene gesetztes Weinangebot in Verbindung mit Degustationen und Fachvorträgern. Zu den Ausstellern in dieser Fachmesse gehören u.a. Austria Juice, Baltika, Döhler, Gerolsteiner, IQ4You, Pfanner, riha und Rauch. Neue deutsche Brauereien wie Leikeim und Frankfurter Brauhaus sind ebenfalls in der Anuga Drinks vertreten. Neue Länderbeteiligungen kommen aus Argentinien, Aserbaidschan, Georgien und Norwegen.

- Anuga Organic

- Anuga Hot Beverages

- Anuga Culinary Concepts 

Trends bilden die Zukunft der Lebensmittel

Innovationen und Trend sind die treibende Kraft im Sektor Lebensmittel & Getränke. In kaum einem anderen Segment gibt es dermaßen viele Neuheiten pro Jahr, die zur internationalen Diversität beitragen. Die Anuga unterstreicht aktuelle globale Trends. Die zehn Bereiche zeigen was aktuell gefragt ist und wo die Entwicklung hingeht:

- Vegane Produkte

- Gesundsheits- und Functional-Foods

- Halalprodukte

- Bioprodukte

- Inhaltsstoffe

- Private Label

- Vegetarische Produkte

- Fair Trade

- Koschere Produkte

Die vegane Lebensweise findet weltweit immer mehr Anhänger. Vegan zu leben bedeutet eine Ernährung auf rein pflanzlicher Basis, also die Vermeidung aller tierischen Lebensmittel wie Fleisch, Milchprodukte, Eier und Honig. Außerdem werden oft Leder und alle an Tieren getesteten Produkte gemieden. Der Veganismus geht über den Vegetarismus hinaus und Aussagen wie z.B. „veganfreundlich“ oder „für Veganer geeignet“ werden verwendet, um die Produkte von herkömmlichen vegetarischen Sortimenten zu unterscheiden. Auch für Unternehmen der Fleischbranche lohnt es, sich hier zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren
stats