Deutscher Gründerpreis Grillido macht das Rennen

Mittwoch, 21. Juni 2017
Freuen sich über den Deutschen Gründerpreis 2017 (von links): Manuel Stöffler und Michael Ziegler.
Foto: Grillido
Freuen sich über den Deutschen Gründerpreis 2017 (von links): Manuel Stöffler und Michael Ziegler.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gründerpreis Grillido


Die Wurst-Revolutionäre Manuel Stöffler und Michael Ziegler gewinnen den Deutschen Gründerpreis 2017 in der Kategorie StartUp.
Wenig Fett, dafür viel Geschmack und gutes Fleisch – die Jungs von Grillido machen Würstchen, bei denen gesundheitsbewusste Feinschmecker gerne zugreifen. Damit haben sich Manuel Stöffler und Michael Ziegler innerhalb von nicht mal zwei Jahren ganz nach oben in den Wursthimmel katapultiert. 

Das Grillido-Team war als Top Gründer in diesem Jahr nominiert. Seit gestern Abend steht fest: ihre Idee, den Geschmacksträger Fett weitgehend durch Gewürze und Zutaten wie Oliven, Spinat oder Rucola zu ersetzen, ist nun mit dem Deutschen Gründerpreis gekrönt.

Im Herbst 2014 gründeten die beiden Tüftler ihr Unternehmen namens „Grillido“ und legten damit den Grundstock für die erste Lifestyle-Marke im Wurstsegment. Die jungen Talente erkannte auch die Jury des Förderpreises der Fleischwirtschaft. Die Ehrung der Fachmedien afz und "Fleischwirtschaft" für Top-Nachwuchskräfte zeichnete die Jungunternehmer bereits zur Süffa im Herbst 2015 aus. 
Die beiden Wirtschaftsingenieure investierten ihre Gehälter in Grillido, präsentierten ihre Kreationen auf Messen und starteten einen Onlineshop. Zuletzt stellte Manuel Stöffler im April seine Produkte auf dem Frankfurter Meat Vision Day von afz und "Fleischwirtschaft" vor.
„Wir haben anfangs alles selbst gemacht, in Kälte und Regen am Grill gestanden, Stände gezimmert, abends Ware ausgefahren.“
Manuel Stöffler
Für eine Fitnessmesse – grillen verboten – kam den beiden Hobbysportlern die Idee zu Grillido-Sport: leckere Fitness-Landjäger mit viel hochwertigem Eiweiß und wenig Fett. „Das kam bei den Athleten super an“, so Ziegler. Seitdem gibt es Grillido auch in Fitnessstudios, bislang nicht unbedingt die Top-Händler im Wurstgeschäft. Im August 2016 nahmen zwei große Supermarktketten Grillido ins Sortiment, der deutschlandweite Verkauf soll bald starten. Schon nach zehn Monaten als Vollzeit-Unternehmer knackten die Jung-Unternehmer fast die erste Umsatzmillion, 2017 sollen es mehrere Millionen werden.
Das könnte Sie auch interessieren
stats