Expansion Zentrag stärkt sich mit Wild

Dienstag, 02. August 2016
Foto: Zentrag
Themenseiten zu diesem Artikel:

Zentrag


Im Rahmen eines so genannten „Asset Deals“ hat die Gilde AG, das Beteiligungsunternehmen der Zentrag eG, den Wild- und Geflügelbetrieb H. von der Assen in Neu-Isenburg übernommen.

Der Betrieb zur Verarbeitung und Zerlegung von Wild, Fleisch und Geflügel läuft unter der Regie der Gilde und firmiert ab jetzt unter dem Namen „Gilde Wild und Fleisch Manufaktur GmbH“, wie die Frankfurter Zentrag mitteilt. Der bisherige Kundenstamm, wesentlich im Rhein-Main-Gebiet angesiedelt, setzt sich aus den Bereichen Gastronomie, Catering und Lebensmitteleinzelhandel zusammen. Neuer Geschäftsführer ist Patrick Völker, der innerhalb der Zentrag die Fachabteilung Fleisch/Geflügel leitet.

Kernmotiv der Übernahme, so Zentrag-Vorstandssprecher Anton Wahl, sei es, den Handels- und Produktionsradius der Zentrag-Gruppe weiter zu stärken und den grundsätzlich anvisierten Expansions- und Akquisitionskurs fortzusetzen. Konkrete Ziele seien die Zerlegung und Vermarktung ebenso wie der Handel von Wild, Lamm, Geflügel und Fleisch für den bestehenden Kundenstamm, aber insbesondere auch für die eigenen Zentrag-Mitglieder. Zudem, so Wahl, seien mit der Übernahme auch grundsätzliche Synergieeffekte im Ein- und Verkauf für die Zentrag und ihre Mitglieder verbunden. Zusätzlich ergäben sich Vorteile aus der Sicherung von hochwertiger Rohware aus regionalen Forsten.

Im Warenbereich Geflügel setzte die Zentrag im vergangenen Jahr gut 30 Mio. Euro um und steigerte das Volumen damit um knapp neun Prozent. Der Trend zu weißem Fleisch ist ungebrochen, das spüren auch die Genossen.

Die Preise für Wild sind entsprechend der knappen Verfügbarkeit im Aufwärtstrend, stellt die Zentrag in ihrem aktuellen Geschäftsbericht 2015 fest. Das liege auch daran, dass Wild neben der Gans und der Pute mittlerweile Platz drei auf dem Weihnachtstisch eingenommen habe.

Das könnte Sie auch interessieren
stats