Forum der Fleischwirtschaft Auf den Genuss kommt es an

Dienstag, 21. Juni 2016
Geballte Kompetenz auf dem Podium (von links): Sarah Dhem, Dr. Achim Knoch, Renate Kühlcke, Dr. Clemens Comans, Jörg Schiffeler, Till Strecker, Prof. Dr. Guido Ritter und Anne-Kathrin Haubert. Auf dem Bild fehlen Prof. Dr. Stefan Töpfl und Jürgen Mäder.
Foto: Hermann Pentermann
Geballte Kompetenz auf dem Podium (von links): Sarah Dhem, Dr. Achim Knoch, Renate Kühlcke, Dr. Clemens Comans, Jörg Schiffeler, Till Strecker, Prof. Dr. Guido Ritter und Anne-Kathrin Haubert. Auf dem Bild fehlen Prof. Dr. Stefan Töpfl und Jürgen Mäder.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Trends


Die Welle der veganen und vegetarischen Lebensmittel wird Fleisch und Wurst keineswegs aus den Regalen schwemmen, aber sie wird auf lange Sicht weiter rollen. Das zeigte das Forum der Fleischwirtschaft, zu dem afz und FleischWirtschaft vergangene Woche nach Osnabrück eingeladen hatten.

Die fleischfreien Produkte, die zusehends immer mehr Platz in den Supermarktregalen einnehmen, werden das angestammte Sortiment der Fleisch und Wurstproduzenten nicht verdrängen, sondern eher ergänzen.

Das war eine der Quintessenzen der Runde auf dem Podium. Und so tickt auch die Zielgruppe für die Lebensmittel, die „ohne“ auskommen. Die Käuferschicht ist nicht der dogmatische Hardcore-Veganer, asketisch und genussfern veranlagt. Die Haupttriebfeder für den fleischfreien oder -reduzierten Lebensstil ist die eigene Gesundheit.

  • 30849.png
    (Bild: dfv Mediengruppe)
  • 30810.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30811.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30812.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30813.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30814.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30815.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30816.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30818.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30819.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30820.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30821.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30822.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30823.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30824.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30825.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30827.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30828.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30829.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30831.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30832.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30834.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30835.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30837.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30838.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30839.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30840.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30841.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30842.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30836.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30748.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30749.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30750.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30751.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30752.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30753.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30754.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30755.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30756.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30757.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30758.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30759.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30760.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30761.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30762.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30763.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30764.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30765.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30766.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30767.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30768.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30769.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30770.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30771.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30772.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30773.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30852.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30774.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30775.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30776.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30777.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30778.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30779.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30780.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30781.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30782.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30783.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30784.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30785.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30786.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30787.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30788.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30789.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30790.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30791.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30792.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30793.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30850.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30794.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30795.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30796.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30797.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30798.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30799.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30851.jpeg
    (Bild: Hermann Pentermann)
  • 30800.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30801.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30802.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30803.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30804.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30805.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30806.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30807.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
  • 30808.jpeg
    (Bild: Sandra Sieler)
Zum Glück ist der deutsche Verbraucher aber mit Daumenregeln unterwegs, der Ernährungsstil muss gleichzeitig alltagstauglich sein. Und so prägt sich neben dem bekannten Flexitarier auch der zunächst schräg anmutende Begriff des Flexiganers: im Alltag vegan, mit Bekannten oder in sozialen Situationen „flexi“. Schwarz-weiß-Denken funktioniert hier nicht.

Welche Welle schon jetzt trägt, ist der bewusste Konsum, der auch Genuss und Qualität zu neuer Bedeutung verhilft. Der Ohne-Trend verknüpft sich mit dem zu Regionalität, Ursprünglichkeit und Clean Label. Noch sind die Zutatenlisten der vegetarischen und veganen Lebensmittel oft lang und niemand fragt, woher das Soja als Grundstoff für das Veggieschnitzel stammt. Aber der Anspruch wird sich ändern und damit auch die Produkte. 

Das könnte Sie auch interessieren
stats