Frische Forum Fleisch Jeder trägt Verantwortung

Dienstag, 24. Januar 2017
Auf dem Podium: Harm Böckmann, Renate Kühlcke, Alois Wohlfahrt und Prof. Dr. Alfons Balmann.
Foto: Felix Holland
Auf dem Podium: Harm Böckmann, Renate Kühlcke, Alois Wohlfahrt und Prof. Dr. Alfons Balmann.

Wie kommen die Land- und die Fleischwirtschaft aus der Schmuddelecke?

Mit der Frage beschäftigte sich zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin das Frische Forum Fleisch von afz und „Fleischwirtschaft“. Dabei war Umdenken, Vordenken, Nachdenken und Querdenken gefragt. Die Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Landwirtschaft stellten verschiedene Strategien vor. So erzählte Harm Böckmann von seinem Wurst-Start-up „Supermeatboy“, das sich drei wesentliche Ansprüche auf die Fahnen geschrieben hat: echtes Tierwohl, echter Lohn, echte Transparenz.

Mehr zum Thema

Frische Forum Fleisch Gerechter Stolz braucht eine solide Basis

Für Prof. Dr. Alfons Balmann vom IAMO war das schon ein erster Ansatz, Verantwortung zu übernehmen. Der Politikberater hält das Wiedererlangen der Akzeptanz bei Politik und Gesellschaft für eine gewaltige Herausforderung. Die Lösung sei aber nicht die Romantisierung, im Gegenteil: Die Landwirtschaft müsse erklären wie sie ist, inklusive allen Fortschritts. Denn ein Zurück zu den Anfängen ist für den Wissenschaftler „nicht realistisch“. Und das sei noch freundlich formuliert. Ein Strukturwandel sei unvermeidbar. Dieser sei tiefgreifend und vergleichbar mit dem Transformationsprozess nach der Wiedervereinigung.
  • 31626.png
    (Bild: dfv)
  • City Cube auf dem Berliner Messegelände.
    City Cube auf dem Berliner Messegelände. (Bild: Messe Berlin)
  • 31547.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31564.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31545.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31532.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31533.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31534.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31535.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31536.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31537.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31538.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31539.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31540.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31541.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31542.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31543.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31544.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31546.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31548.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31549.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31550.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31551.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31552.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31554.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31555.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31557.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31556.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31558.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31559.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31560.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31561.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31562.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31563.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31565.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31566.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31567.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31568.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31569.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • (Bild: Messe Berlin)
  • 31627.jpeg
    (Bild: Sponsor: Belgian Meat Office)
  • 31570.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31571.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31572.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31573.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31574.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31575.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31576.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31577.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31578.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31579.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31580.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31581.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31630.jpeg
    (Bild: Messe Berlin)
  • 31582.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31583.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31584.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31585.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31586.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31587.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31588.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31589.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31590.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31591.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31592.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31593.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31594.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31595.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31596.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31597.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31628.jpeg
    (Bild: Sponsor: Belgian Meat Office)
  • 31598.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31599.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31601.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31602.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31603.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31604.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31605.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31606.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31607.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31608.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31609.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31610.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31611.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31612.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31613.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31614.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31615.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31616.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31629.jpeg
    (Bild: Sponsor: Belgian Meat Office)
  • 31617.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31618.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31619.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31620.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31621.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31622.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31623.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31624.jpeg
    (Bild: Felix Holland)
  • 31625.jpeg
    (Bild: dfv)
Alois Wohlfahrt, Teil des Blogger-Duos „Bauer Willi“, sieht die Ursache der Probleme von heute vor allem in den Erfolgen von gestern. Die Rationalisierung hat den Verbraucher irgendwann abgehängt. Und als die Subventionen noch flossen, hätten viele Bauern aufgehört innovativ und kreativ zu sein. Die Lösung liege in einer fairen Partnerschaft zwischen allen Gliedern der Prozesskette, in der jeder zu seiner Verantwortung steht.

Das könnte Sie auch interessieren
stats