Illegale Preisabsprachen Sünder entkommen Kartellamt

Dienstag, 27. Juni 2017
Machtlose Behörde: Gegen das Wurstkartell können die Wettbewerbshüter bisher nur eingeschränkt vorgehen.
Foto: Kenny / fotolia.com
Machtlose Behörde: Gegen das Wurstkartell können die Wettbewerbshüter bisher nur eingeschränkt vorgehen.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Wurstlücke Bundeskartellamt


Erneut muss die Behörde für illegale Preisabsprachen verhängte Bußgelder wegen der „Wurstlücke“ abschreiben. Dem Fiskus entgehen so in Summe 238 Mio. Euro.
Das Bundeskartellamt hat am Freitag mit der Einstellung des Verfahrens gegen Bell Deutschland eine weitere Niederlage im Kampf gegen das Wurstkartell

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats