Leipziger Messe Es dreht sich um die Wurst

Samstag, 04. November 2017
Auf dem Leipziger Messegelände wird erstmals der Mitteldeutsche Bratwurstcup ausgetragen.
Foto: Pixabay
Auf dem Leipziger Messegelände wird erstmals der Mitteldeutsche Bratwurstcup ausgetragen.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Leipziger Messe Fleischerhandwerk


Vom 5. bis 7. November 2017 veranstaltet die Leipziger Messegesellschaft die „Iss gut“. Und das sächsische Fleischerhandwerk führt den mitteldeutschen Bratwurstcup durch.

Am Bratwurstcup können sich alle fleischerhandwerklichen Betriebe aus Berlin-Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit je zwei verschiedenen gebrühten Sorten beteiligen.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt; auch exotische und experimentelle Rezepturen sind erlaubt. Eine Fachjury – unter anderem mit PSR-Moderator Steffen Lukas – bewertet die Qualität der gegrillten Würste und verleiht den Titel „Sieger des ersten mitteldeutschen Bratwurstcups“. Jede Bratwurst, die die gesetzten Kriterien erfüllt, wird zudem mit einer Urkunde in Gold, Silber oder Bronze prämiert.

Foto: Leipziger Messe
Auch die Besucher dürfen sich beim Verkosten vom Geschmack überzeugen. Der Wettbewerb steht unter Federführung des Sächsischen Fleischer-Innungs-Verbands (SFIV). Für den Nachwuchs in den Berufen Fleischer/-in und Fachverkäufer/-in steht am dritten Messetag, dem 7. November 2017, der Lehrlingswettbewerb offen.

Der 2006 gegründete Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst“ ist übrigens in vielfältiger Weise für seine Mission – die Kultur- und Brauchtumspflege der Thüringer Bratwurst – unterwegs. Neben der Trägerschaft für das Museum organisiert er beispielsweise Wanderungen, Schlachtfeste, Vorträge, Seminare und kulturelle Veranstaltungen, darunter die Bratwurstiade, das Bratwursttheater, den Bratwurst-Song-Contest oder den Thüringer Bratwurst-Cup.

Als einzige Fachmesse in den neuen Bundesländern bildet die „Iss gut“ den gesamten Markt der Außer-Haus-Verpflegung ab.

Öffnungszeiten & Tickets

Die Fachmesse ist Sonntag, Montag und Dienstag jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet an der Tageskasse 17,50 Euro. Die Dauerkarte ist für 26,00 Euro zu haben.
Neben den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpflegung sowie System- und Schnellgastronomie spricht sie das Snack-Segment an, das vor allem durch Bäckereien und Fleischereien realisiert wird. Das Angebot umfasst Technik und Ausstattung, kulinarische Spezialitäten sowie Dienstleistungen und innovative Ideen, wie man Gäste umsorgen und verwöhnen kann.

Weblink zur „Iss gut“

Das könnte Sie auch interessieren
stats