Statistisches Bundesamt Nahrungsmittel bleiben Inflationstreiber

Sonntag, 18. Februar 2018
Für Fleisch und Fleischwaren mussten die Verbraucher im Januar diesen Jahres 2,6 Prozent tiefer in die Tasche greifen als ein Jahr zuvor.
Foto: dh
Für Fleisch und Fleischwaren mussten die Verbraucher im Januar diesen Jahres 2,6 Prozent tiefer in die Tasche greifen als ein Jahr zuvor.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Destatis Preisentwicklung


Die Preise für Nahrungsmittel in Deutschland sind auch im Januar stärker gestiegen als diejenigen für alle Waren und Dienstleistungen zusammen.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, verteuerten sich Lebensmittel im Vorjahresvergleich im Schnitt um 3,1 Prozent. Die Inflation

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats