Die Online-Edition von

Fachbegriffe

Von Aalrauch bis Zwischenrippenkotelett -
Hier finden Sie über 5000 Begriffe aus der Fleischwirtschaft.

337 Suchergebnisse für
B

Butte

Blinddarm; von allen Schlachttieren als Wursthülle verwendbar; Rinder- siehe Rinderbutte, Schweine- siehe Schweinebutte, Hammelbutte siehe Hammel, Buttdarm, Buttende, Bodendarm, Keutel, Beutel, Goldschlägerhäutchen, Blinddarm, Günter, Kappe, Keitel, Plumpdarm, Säckchen.

Buttende

Butter

ist das aus Milch, Sahne (Rahm) oder Molkensahne (Molkenrahm), süß oder gesäuert, gegebenenfalls unter Verwendung von spezifischen Milchsäurebakterienkulturen, Wasser und Kochsalz gewonnene plastische Gemisch, aus dem beim Erwärmen auf 45°C überwiegend eine klare Fettschicht und im geringeren Maße eine Wasser und Milchbestandteile enthaltende Schicht abgeschieden wird (1 Butter-VO). Die Kennzeichnung von in Molkereien hergestellter inländischer Butter muss enthalten: 1. die Handelsklasse, 2. das Gewicht 3. die Kontrollnummer (21 Butter-VO) oder den Namen (die Firma) der Molkerei, 4. bei gesalzener Butter den Zusatz "gesalzen". Für deutsche Markenbutter im Sinne des 6 Butter-VO wird ein Gütezeichen eingeführt. Das Gütezeichen besteht aus einem stilisierten Adler mit ovaler Umrandung. Die Umrandung enthält die Inschrift "Deutsche Landwirtschaftliche Markenware". Das Gütezeichen darf nur führen, wer berechtigt ist, die von ihm hergestellte Butter als "Deutsche Markenbutter" zu bezeichnen.

Butter und Krebs

Bei den Temperaturen, die zur Bildung brauner Butter notwendig sind, entstehen keine krebserregenden Stoffe. Bei höheren Temperaturen verkohlt die Butter und wird ungenießbar. Butter enthält etwa 60 Prozent gesättigte und 40 Prozent ungesättigte Fettsäure...

Butter-Verordnung

Butterrose

aus Butter hergestellte Rose, für Garnier- und Dekorationszwecke, Butter.

Butterschmalz

von Wasser und Eiweiß gereinigtes Milchfett, Butter.