Die Online-Edition von

Fachbegriffe

Von Aalrauch bis Zwischenrippenkotelett -
Hier finden Sie über 5000 Begriffe aus der Fleischwirtschaft.

Suche nach:

359 Suchergebnisse für
K

Knoblauchmasse

Gemenge aus gleichen Teilen zerriebenem Knoblauch und Kochsalz; Knoblauch.

Knoblauchwurst

Rohwurst, Brühwurst mit kräftigem Knoblauchgeschmack.

Knoblinchen

Brühwurst, Würstchen mit Knoblauch.

Knöchel

Knochen

Stützgewebesystem, das in seiner Gesamtheit das Skelett bildet; die langen Knochen oder Röhrenknochen sind äußerlich kompakt. Das Innere besteht aus einem Netzwerk von Knochenbälkchen, dessen Hohlräume mit dem fettreichen, roten und blutbildenden Knochenmark ausgefüllt sind; Markknochen.

Knochendünnung

mit Rippenknochen durchzogener Teil des Lappens; Dünnung.

Knochenentfetter

Gerät zum Separieren von Knochenfett aus dem Knochengerüst.

Knochenfett

das in fleischverarbeitenden Betrieben von Tieren aus eigenen Schlachtungen durch Behandlung von frischen und unverdorbenen Knochen im Vakuum unter 100°C und nachfolgendem Abklären gewonnene Fett (Verordnung über Knochenfett vom 8. Juli 1936 Reichsgesetzbl. I S. 565), geändert durch Artikel 17 der Verordnung vom 16. Mai 1975 (Bundesgesetzbl. I S. 1281). Es ist bei Kochstreichwurst dem Fettgewebe gleichgestellt. Fett, Tierkörperteile.

Knochenhauer

alte, im mitteldeutschen Raum verbreitete Berufsbezeichnung für Fleischer; in früherer Zeit war der Knochenhauer im Gegensatz zum Schlächter der Fleischer, der seine Waren auf den Märkten verkaufte.

Knochenpeter

Rohwurst, grob gekörnt, schnittfest.