Fachbegriffe

Von Aalrauch bis Zwischenrippenkotelett – Hier finden Sie über 5000 Begriffe aus der Fleischwirtschaft.

Suche nach einem bestimmten Begriff:

Braten, etymologisch

Die Begriffserklärung von Braten, etymologisch

Zur Überraschung aller Liebhaber eines guten Bratens hat dieser mit "braten" etymologisch ursprünglich gar nichts zu tun. Althochdeutsch bedeutete "brato" lediglich "schieres Fleisch". Erst später wurde diese Bedeutung durch Anlehnung an das klangähnliche Verb (althochdeutsch) "bratan" zu der heute gültigen "gebratenes Fleisch" verändert. Die alte Bedeutung ist noch in den Wörtern "Brät" ("fein gehacktes Kalb- oder Schweinefleisch") und "Wildbret" ("Fleisch von Wild") erhalten.Unsere französischen Nachbarn können dank eines handlichen, aus ähnlichen Wörtern gebildeten Begriffspaars präzise zwischen einem Gourmand ("Schlemmer, der gern gut und viel isst") und einem Gourmet ("Feinschmecker") unterscheiden. Beide Fremdwörter sind im Deutschen geläufig, doch geht bei uns die genaue Differenzierung leider allmählich verloren: Mit "Gourmand" wird immer öfter auch ein Gourmet bezeichnet - für Franzosen ein haarsträubender Vorgang.Literatur
Aus: Theo Stemmler, Wie das Eisbein ins Lexikon kam. Ein unterhaltsamer Gang durch die deutsche Wortgeschichte. Dudenverlag 2007.