Fachbegriffe

Von Aalrauch bis Zwischenrippenkotelett – Hier finden Sie über 5000 Begriffe aus der Fleischwirtschaft.

Suche nach einem bestimmten Begriff:

Braten mit Knochen

Die Begriffserklärung von Braten mit Knochen

LS 2.510.12 Bei folgenden Bratenstücken wird nicht ausdrücklich auf das Vorhandensein von Knochen und/oder Knorpeln hingewiesen: Kotelettstrang, Brust und Bauch, "Schäuferl" ("Schäuferle"), "Nuss" sowie "Haxe" ("Hesse") am Stück (bei Kalb und Schwein) oder in Scheiben (beim Rind "Beinfleisch" oder "Beinscheibe", beim Kalb "Ossobuco"). Das Gleiche gilt für Geflügel (z.B. "Gänsebraten" ("Gansbraten"). In den übrigen Fällen wird auf den Anteil an Knochen hingewiesen, z.B. "mit Knochen" oder "mit Bein" (sofern die Knochen in das Gewicht einbezogen sind). "Kleinfleisch" sind neben "Spitzbein", "Schnauze" ("Rüssel") und "Ohren" fleischtragende Brustknochen und Rippen ("Schälrippchen", "Bratenrippchen", "Spareribs", "Brustspitz") sowie Wirbelknochen des Schweins einschließlich Schwanz. Beim Rind werden fleischtragende Knochen als "Fleischknochen", beim Kalb auch als "Kalbskleinfleisch" bezeichnet.