Fachbegriffe

Von Aalrauch bis Zwischenrippenkotelett – Hier finden Sie über 5000 Begriffe aus der Fleischwirtschaft.

Suche nach einem bestimmten Begriff:

Mikroorganismen

Die Begriffserklärung von Mikroorganismen

Die Verbraucher können eine Menge dazu beitragen, Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden. Sie müssen nur ein paar wichtige Regeln kennen. Bei der Vor- und Zubereitung von Lebensmitteln sollen eventuell vorhandene Mikroorganismen abgetötet und eine Übertragung auf andere Produkte verhindert werden. Gefrorenes Fleisch und Geflügel im Kühlschrank am besten in einer Schale mit Siebeinsatz auftauen lassen. Das Auftauwasser wegschütten, da es lebensmittelvergiftende Keime enthalten kann. Fleisch und Geflügel nicht zusammen mit rohem Obst und Gemüse oder bereits fertigen Speisen zubereiten. So kann eine Keimübertragung vermieden werden. Geflügel, Fleisch, Fisch und Eierspeisen gründlich durcherhitzen. Erst wenn in allen Teilen des Lebensmittels 70 Grad Celsius erreicht sind, werden krankheitserregende Keime abgetötet. Mahlzeiten nicht warm halten, sondern schnell abkühlen, kühl stellen und zum Verzehr wieder erwärmen. Unter 60 Grad Celsius vermehren sich krankheitserregende Keime. Kühlung verringert die Vermehrung der Keime. Gekühlte und gefrorene Lebensmittel nach dem Einkauf schnell wieder in den Kühlschrank oder in das Tiefkühlgerät legen. Auch die Küche muss sauber sein. Denn ungenügende Sauberkeit begünstigt die Vermehrung und Übertragung schädlicher Mikroorganismen.