Karriere: Neuer Masterstudiengang in Kulmbach
imago images / Panthermedia
Den Studierenden dieses Masters werdeb naturwissenschaftliche, juristische und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen vermittelt.
Den Studierenden dieses Masters werdeb naturwissenschaftliche, juristische und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen vermittelt.

KULMBACH Themen wie biochemischen Analytik, moderne Sensortechnologie, intelligente Datenverarbeitung sind Teil des englischsprachigen Studiums an der fränkischen Universität.

Die Einschreibung für den deutschlandweit einmaligen Masterstudiengang „Food Quality and Safety“ hat begonnen. Er startet im November 2020 und wird von der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Bayreuth in Kulmbach angeboten. Der englischsprachige Master behandelt nach Angaben der Hochschule interdisziplinär wichtige Themenfelder rund um die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln. Dazu gehörten beispielsweise Innovationen in der biochemischen Analytik, moderne Sensortechnologie, intelligente Datenverarbeitung und neue Züchtungsmethoden. Auf dem Lehrplan stünden aber auch globale Produktions- und Weiterverarbeitungsketten sowie die Qualitätssicherung und rechtliche Rahmensetzung bei Lebensmitteln. Damit greife der Studiengang nicht nur die in Kulmbach bereits vorhandenen Kompetenzen bei Industrieunternehmen, einem Bundesforschungsinstitut sowie Landesbehörden und Forschungsstellen auf, so die Universität. Hinzu komme eine besondere Stärke zum Tragen, nämlich die seit Gründung der Hochschule praktizierte, fächerübergreifende Forschung und Lehre, die interdisziplinäre Lösungen ermögliche.

Den Studierenden dieses Masters würden naturwissenschaftliche, juristische und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen vermittelt, indem die biochemische und molekularbiologische Perspektive mit dem Lebensmittelrecht und dem Qualitätsmanagement verbunden werde. Nach Angaben der Universität Bayreuth ist bereits der nächste, eigens für Kulmbach konzipierte Studiengang in Planung. Beim Masterstudium „Global Food, Nutrition and Health“ solle es um den globalen Zusammenhang zwischen der Produktion und der Bereitstellung ausreichender Mengen sicherer Nahrungsmittel weltweit (Food), die sozialen und kulturellen Aspekten der Ernährung (Nutrition) sowie deren Auswirkungen auf die Gesundheit (Health) gehen. Dieser ebenfalls englischsprachige Master könne voraussichtlich ab dem Sommersemester 2021 in Kulmbach studiert werden.

Quelle: fleischwirtschaft.de; AgE
stats