Max Rubner-Institut: Klöckner stärkt Forschun...
MRI
MRI-Dienstsitz in Karlsruhe.
MRI-Dienstsitz in Karlsruhe.

BERLIN Am Max Rubner-Institut (MRI) wird bis zum Herbst 2020 eine Vernetzungsstelle zur Bündelung und Verstärkung der Ernährungsforschung in Deutschland eingerichtet.

Das teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium vergangene Woche in Berlin mit. Die Einrichtung soll demnach unter anderem die Akteure der Ernährungsforschungslandschaft bei der gemeinsamen Vernetzung zur Förderung der Kommunikation und Kooperation unterstützen. Außerdem werde sie eine Schnittstelle zwischen der Ernährungsforschung und der Ernährungspolitik bilden sowie die Erstellung eines digitalen Ernährungsforschungsatlas betreuen.

„Mit der Bündelung und Vernetzung der vorhandenen Expertise aus ganz Deutschland erhöhen wir unsere Durchschlagskraft in der Ernährungsforschung“, erklärte Ressortchefin Julia Klöckner. Das sei entscheidend, um eine gesunde Ernährung in jeder Altersstufe zielgenau zu fördern.

Erforscht werden sollen laut Klöckner insbesondere die zahlreichen Wechselwirkungen, wie der Einfluss bestimmter Essverhalten auf die Entstehung von Demenz. Nur mit fundierten Erkenntnissen könne man gute politische Entscheidungen treffen. Mit der Einrichtung der Vernetzungs- und Koordinierungsstelle kommt das Agrarressort einer Vereinbarung im Koalitionsvertrag nach.

Zum Max Rubner-Institut (MRI).
Quelle: fleischwirtschaft.de; AgE
stats