Ranking: Hohenheim gehört zu den Besten
imago / Arnulf Hettrich
Schloss Hohenheim wird von der Universität Hohenheim genutzt.
Schloss Hohenheim wird von der Universität Hohenheim genutzt.

STUTTGART Im diesjährigen Universitäten-Ranking der britischen Zeitschrift „Times Higher Education“ (THE) ist die Universität Hohenheim in die Gruppe der weltweit besten zwölf Prozent aufgestiegen.

Darauf hat die Stuttgarter Hochschule hingewiesen. Unter den insgesamt 1.662 international gerankten Universitäten sei sie auf Platz 197 gekommen. Besonders bedeutend für das Ergebnis sei der Forschungseinfluss, gemessen an einer besonders hohen Zahl an wissenschaftlichen Zitationen. Von der Jury für das Ranking berücksichtigt wurden nach Angaben der THE außerdem unter anderem die Lehre, die internationale Ausrichtung und die Höhe von Drittmittelns aus der Industrie. Auf Platz eins hat es in diesem Jahr erneut die Universität Oxford geschafft. Platz zwei teilen sich das California Institute of Technology und die Harvard University.

Besondere Forschungsfachrichtungen, etwa die Agrarwissenschaften und Food Sciences, berücksichtigt das THE-Ranking nicht. Vor diesem Hintergrund wies die Universität Hohenheim darauf hin, dass sie in diesen Fachrichtungen in internationalen Rankings der Zeitschrift „U.S. News & World Report“, der National Taiwan University und des britischen Bildungsanbieters QS Quacquarelli Symonds jeweils sehr gut abgeschnitten habe. So belege die Hohenheimer Agrarforschung im aktuellen „Best Global Universities Ranking 2021“der „News & World Report“ Platz eins in Deutschland, Platz sieben in Europa und Platz 28 in der Welt.

Quelle: fleischwirtschaft.de; AgE
stats