Kommentar von
Sandra Sieler

Nachwuchskampagne Wunsch und Wirklichkeit

Dienstag, 13. Oktober 2020
Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) will es, das Metzgerhandwerk in Bayern hat es schon: ein neues Konzept zur Nachwuchswerbung. Damit packen die Verbände eins der heißesten Themen an, die die Fleischer derzeit landauf, landab beschäftigen.

Zwar brummen die Theken der Fleischer-Fachgeschäfte wie schon lange nicht mehr. Doch was nützt der Erfolg vorn im Laden, wenn „hinten“ keiner mehr die Wurst macht?

Der Fleischerverband Bayern rollt gerade seine neue Kampagne „Butcher‘s Tale“ in der Fläche aus. Angelehnt an Computerspiele und Fantasywelten greift sie auf, was junge Leute heute interessiert. Getreu dem Motto: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Ein schlüssiges Konzept bietet kernige Slogans und taffe Typen für Plakate, Flyer und Anzeigen. Und das liegt bei der Dachorganisation in guten Händen. Hier sollte nicht jeder Betrieb das Rad neu erfinden müssen. Die Fachgeschäfte sind aber dann gefragt, wenn es darum geht, das Konzept in die Breite zu tragen und dem Inhalt Leben einzuhauchen: der Idee eines Handwerks, das jungen Leuten Raum zur Entfaltung ihrer Talente und Ideen gibt.

Plakate & Co. machen Lust auf das Fleischerhandwerk an sich. Lust auf eine Ausbildung konkret beim Metzger Mustermann muss Metzger Mustermann schon selbst machen. Hier sollte die Werbewelt dann mit der wirklichen übereinstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren
stats