AöL-Tagung Die Zukunft der Ernährung

Montag, 01. Oktober 2018

Ein ganzheitliches Verständnis von Ernährung und die gesellschaftliche Vermittlung dieses Ansatzes stehen im Zentrum einer Tagung, die am 21. November 2018 von der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (AÖL) in Fulda ausgerichtet wird.
Mitveranstalter sind Demeter und der Verein Slow Food Deutschland. Unter der Leitfrage „Wie essen wir morgen“ sollen sowohl die landwirtschaftliche Produktion als auch das Konsumverhalten in den Vordergrund gerückt werden. Das Ziel ist eine nachhaltige und ökologische Ernährungswende.

Das Programm startet mit einer Einführung durch den geschäftsführenden AöL-Vorstand, Dr. Alexander Beck, den Demeter-Vorstand Dr. Alexander Gerber und die Slow Food-Vorsitzende Dr. Ursula Hudson. Nach einem politischen Grußwort der SPD-Agrarpolitikerin Maria Noichl referiert Dr. Monika Kritzmöller vom Institut „Trends und Positionen“ der Universität St. Gallen über „Ernährung zwischen Convenience, Orthorexie und sinnlicher Lust“.

Ernährung im Kontext der „Macht des Verbrauchers“ ist anschließend das Thema von Friedbert Förster von der Hofpfisterei. Der letzte Vortrag widmet sich einer dynamischen Betrachtung „vom Nährstoff zum Kreuz der Ernährung“ und wird gehalten von Dr. Jasmin Peschke vom Goetheanum. Nachmittags sind die Tagungsteilnehmer an fünf Stationen eingeladen, ihre Impulse und ihr Wissen zur Transformation des Ernährungssystems einzubringen. Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion mit den Moderatoren dieser Stationen.
Das könnte Sie auch interessieren
stats