Butcher Wolfpack Am Anfang steht das Crowdfunding

Samstag, 21. Dezember 2019
Die Mitglieder des Teams brennen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Kalifornien.
Foto: Butcher Wolfpack
Die Mitglieder des Teams brennen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Kalifornien.

Im Bildungszentrum des Metzgerhandwerks in Augsburg fand die fünfte Trainingseinheit für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft statt.
von Walter Hueber

Das „Team Germany – The Butcher Wolfpack“ bereitet sich auf die kommende World-Butchers‘-Challenge vor. Im Bildungszentrum des Metzgerhandwerks in Augsburg fand die fünfte Trainingseinheit für die Teilnahme an der Welt-Metzger-Herausforderung statt. Anfang September 2020 treten 16 Nationen im kalifornischen Sacramento im Golden 1 Center gegeneinander an, um das beste Team des Metzgerhandwerks zu ermitteln.

Die Aufgabe ist festgelegt: Ein Team aus sechs Metzgern soll in gut drei Stunden aus einem halben Rind, einem halben Schwein, einem Lamm und sechs Hähnchen 100 küchenfertige Spezialitäten zubereiten. Die Arbeitsschritte Zerlegen, Feinzuschnitt, Endverarbeitung und Veredelung laufen Hand in Hand und am Ende steht die Präsentation von verkaufsfertigen Produkten. Die Mannschaften dürfen ihre eigenen Gewürze, Marinaden und Zutaten mitbringen. Die Herausforderung liegt darin, Neues zu erfinden, was aber auch im Alltag hergestellt, verkauft und zubereitet werden kann. Unabhängige Juroren bewerten die teilnehmenden Teams anhand von Technik und Können, Verarbeitung, Produktinnovation, Gesamtfinish und Präsentation.

Die deutsche Mannschaft besteht aus elf Personen. Die Frauen und Männer aus dem Handwerk kommen aus Franken, Schwaben, Thüringen und Oberbayern. Teamleiter ist wieder Bayerns stellvertretender Landesinnungsmeister Werner Braun aus Wiedenzhausen. Er hatte bereits im vergangenen Jahr die Teilnehmer betreut und sich um die Organisation gekümmert. Das beginnt mit dem Crowdfunding des notwendigen Budgets, die Trainings zu terminieren, die notwendigen frischen Produkte und Zutaten zu organisieren und Abläufe sowie Rezepturen zu erarbeiten.

Für den Wettbewerb müssen die persönliche Ausrüstung, das richtige Handwerkszeug und die notwendigen Maschinen sowie Dekorations- und Präsentationsmittel am Austragungsort zur Verfügung stehen. Der dafür vorgesehene Container hat eine lange Reise und eine Menge Formalitäten zu überstehen. Über die Deutsche Botschaft werden Kontakte zu deutschen Handwerkern, Vereinen und Clubs vor Ort gesucht. Das Ziel ist, beim Wettbewerb eine entsprechende Fangemeinde im Rücken zu haben.

Die Uhr im Blick, die Zwischenzeiten kontrollieren und dabei die wettbewerbsnahen Bedingungen einhalten, so arbeiten die Fleischsommeliers an ihren Produkten. „Wir metzgern nach dem Nose-to-Tail-Prinzip. Das bedeutet, alles vom Tier wird verwertet. Wir wollen zum stärksten Nationalteam der WBC werden und der ganzen Welt zeigen, wozu wir im Stand sind!“ so die Botschaft des Teams, das sich gegen Metzger aus aller Welt behaupten muss.

The Butcher Wolfpack 2020

Aus einem Kreis von 20 Personen rekrutierte das Stammteam acht neue Mitglieder für 2020.

Stammteam:

Dirk Freyberger (Captain), Matthias Endraß, Michael Moser, Steffen Schütze, Werner Braun (Teamleiter) 

neu im Team:

Katharina Bertl und Ingolf Fischer (Hauptteam); Daniela Traub und Sebastian Schulz (Hauptteam und Young Butcher); Julia Böbel, Simon Gräther, Gunnar Flessa und Toni Schranz (alle Azubiauswahl)

Das könnte Sie auch interessieren
stats