Coronavirus Ratgeber für Unternehmen

Freitag, 28. Februar 2020
Foto: imago images / ZUMA Press

Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) sensibilisiert seine Mitglieder für den Umgang mit der hoch ansteckenden Krankheit.

Auch wenn es in Deutschland bisher nur wenige Corona-Fälle gibt, wächst in allen Wirtschaftszweigen die Furcht vor negativen Auswirkungen. Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) gibt seinen Mitgliedern deshalb wichtige Hinweise. Unternehmen des Fleischerhandwerks könnten möglicherweise von weiteren Ausbrüchen des Virus durch erkrankte Mitarbeiter oder behördliche Maßnahmen betroffen sein. Derzeit könnten nur vorbeugende innerbetriebliche Maßnahmen getroffen werden. Hierfür können sich die Unternehmen beispielsweise an dem Handbuch Betriebliche Pandemieplanung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – BBK orientieren.

Einhaltung der Hygieneregeln sicherstellen

Erforderlich sei die Einhaltung der allgemeinen Hygienevorgaben, wie sie auch in der DFV-Leitlinie für eine gute Hygienepraxis in handwerklichen Fleischereien beschrieben ist. Der Arbeitgeber müsse die lückenlose Einhaltung der Hygieneregeln sicherstellen und die Mitarbeiter regelmäßige nach dem Infektionsschutzgesetz belehren, betont der Verband. Darüber hinaus sind die betrieblichen Abläufe abzusichern. Die Rohstoffversorgung sollte auch bei Ausfall eines Zulieferers oder Landwirts sichergestellt sein. Kommt es zu größeren Personalausfällen, seien beispielsweise Absprachen mit Innungskollegen zur Aufrechterhaltung des Betriebs denkbar. Angesichts der sich täglich oder gar stündlich verändernden Situation ist eine stetige Verfolgung der aktuellen Entwicklungen geboten, empfiehlt der DFV.

Die ausführliche Information des DFV finden Mitglieder in der App des Verbands.
Handhygiene
(Bild: imago images / blickwinkel)

Mehr zum Thema

Coronavirus BGN informiert im Web

Das könnte Sie auch interessieren
stats