Fleischerverband Bayern Die Wächter des Handwerks

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Die drei Charaktere Beef-Beschwörer, Filet-Fee und Keulen-Krieger sind auf die junge Zielgruppe ausgerichtet.
Foto: Fleischerverband Bayern
Die drei Charaktere Beef-Beschwörer, Filet-Fee und Keulen-Krieger sind auf die junge Zielgruppe ausgerichtet.

Das bayerische Metzgerhandwerk präsentiert seine neue Nachwuchskampagne zum „Meat & Greet“.
Kein Märchen, sondern Realität – der Fleischerverband Bayern hat im Rahmen der „Meat & Greet“ in Fürstenfeldbruck seine neue Nachwuchskampagne vorgestellt. Mit „Butcher‘s Tale – Die Wächter des Handwerks“ ist die Aktion überschrieben und ähnelt handelsüblichen Computerspielen. „Mit Charakteren wie dem Beef-Beschwörer, der Filet-Fee und dem Keulen-Krieger werden wir in der Zielgruppe auf unser Metzgerhandwerk aufmerksam machen und auffallen, denn diese Kampagne ist einzigartig“, freut sich Bayerns Landesinnungsmeister Konrad Ammon.

Digitale Rollenspiele

Die Kampagne präsentiert sich im Look der digitalen Rollenspiele und spricht daher genau die Zielgruppe an, da diese mit solchen Spielen täglichen Umgang hat. „Die entsprechenden Charaktere und Figuren wurden extra für das bayerische Metzgerhandwerk entwickelt und sind daher nur durch uns nutzbar“, betont Ammon.

„Der Köder muss immer dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“, unterstreicht Geschäftsführer Lars Bubnick vom Bayerischen Fleischerverband. „Wir haben deshalb nach etwas gesucht, mit dem sich die Jugendlichen nicht nur identifizieren können, sondern nach etwas, das sie sein wollen“, so Bubnick. Die Kampagne schließe einen Kreis zwischen der handwerklichen und der digitalen Spielewelt, „denn die Charaktere könnten durchaus auch so in unseren Fachgeschäften vorkommen“.

„Wichtig war uns auch, dass die Kampagne weiterentwickelt und mit neuen Inhalten gefüllt werden kann“, hebt Thomas Köhn, Marketingvorstand des bayerischen Fleischerverbands hervor. Es könnten weitere Charaktere folgen und zeitgemäße Werbemittel entwickelt werden, die sowohl analog als auch digital ausfallen können. „Aktuell haben wir Holzfiguren unserer Charaktere, die etwa 45 cm hoch sind und auf den Schreibtisch oder neben die Spielkonsole gestellt werden können“, informiert Köhn. Diese seien auch bald über den Shop auf der Homepage zu beziehen.

Neugierig auf den Beruf machen

„‚Butcher‘s Tale – Die Wächter des Handwerks‘ ist nicht einfach eine Nachwuchskampagne, sondern gleichzeitig eine Imagekampagne für unseren Beruf“, so Pressesprecher Stefan Ulbricht. Es seien wohl die drei Charaktere geschaffen worden, doch stecke hinter der Kampagne eine komplette Geschichte. Mit einem solchen Auftritt könne man die Jugendlichen neugierig auf den Beruf machen und auch Tätigkeiten und Fähigkeiten des Handwerks besser vermitteln. „Es wird eine Möglichkeit der Identifikation geschaffen, und das kann ein erster Zugang zum künftigen Job sein.“

Entscheidend sei aber, wie sich die Betriebe präsentieren, denn die Kampagne mache neugierig und diene dem ersten Kontakt, erklärt Bubnick. „Die Überzeugungsarbeit und die richtigen Voraussetzungen müssen allerdings Betrieb und Bewerber mitbringen.“ Mit der Präsentation ziehe man die Jugendlichen beispielsweise bei einer Messe an den Stand und habe dadurch die Möglichkeit, sich vorzustellen.

Der Verband stellt in einem ersten Schritt den Innungen und Betrieben den aufmerksamkeitsstarken Messestand zur Verfügung, um sich in Schulen und auf Veranstaltungen zu präsentieren. Dazu kommen Plakate in DIN A1-Format für die Läden sowie Kärtchen mit den einzelnen Charakteren. Weitere Werbemittel folgen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
stats