IFFA 2019 Highlight für alle Fleischer

Mittwoch, 01. Mai 2019
Einzigartig in Deutschland: Die Skyline von Frankfurt am Main.
Foto: moritz320 / pixabay.com
Einzigartig in Deutschland: Die Skyline von Frankfurt am Main.

Die Mainmetropole und Ur-Heimat der Frankfurter Würstchen empfängt Metzger aus aller Welt zur Leitmesse für die gesamte Fleischwirtschaft.

In Kürze ist die Fleischer-Welt zu Gast in Frankfurt. Die Mainmetropole ist dann Schauplatz der wichtigsten Branchenmesse für all jene, denen Fleisch und Wurst eine Berufung sind. Deutschlands fünftgrößte Stadt mit 746.878 Einwohnern ist den meisten Bürgern als Finanzzentrum und Sitz des größten Flughafens in der Republik ein Begriff. Dabei werden in der Stadt seit dem Mittelalter bedeutende Handelsmessen durchgeführt. Die Frühjahrs- und Herbstveranstaltungen haben – als „Ambiente“ und „Tendence“ – bis heute Bestand.



Seit inzwischen 70 Jahren ist die IFFA (einstmals Internationale Fleischer-Fachausstellung, jetzt „Internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft“) der grenzüberschreitende Treffpunkt für die riesige Fleischerfamilie. Deren Mitglieder verteilen sich über den Erdball: Eine der Ursachen waren die großen Auswanderungswellen ab dem 18. Jahrhundert. Damit fand die deutsche Wurstmacherkunst nach und nach ihre Verbreitung über den gesamten Globus. So ist das Frankfurter Würstchen neben Johann Wolfgang von Goethe der wohl weltweit berühmteste Vertreter der Stadt. Eher nur unter Kennern bekannt sind die hohe Ausbildungsqualität, die enorme Produktvielfalt sowie die Lebensmittelsicherheit. Bis heute gelten sowohl die in der Bundesrepublik praktizierte duale Ausbildung bis hin zum Meisterbrief als auch Studiengänge wie die Lebensmitteltechnologie als vorbildlich. 

Durch die Einbeziehung der neuen Halle 12 werde die Messe kompakter.
Foto: Valentin / Messe Frankfurt
Durch die Einbeziehung der neuen Halle 12 werde die Messe kompakter.
Wenn am Samstag das große Sechs-Tage-Rennen der Fleischer beginnt, stehen „Neuheiten sehen und kennenlernen“ im Fokus des Messebesuchs. Das hat die Messe Frankfurt bei einer Befragung herausgefunden. Fachvorträge und Live-Demonstrationen oder die geführten Touren von Messeveranstalter und afz ermöglichen es, gezielt Themen zu fokussieren und das eigene Know-how weiter zu vertiefen. Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) führt nicht nur international geschätzte Qualitätswettbewerbe durch, sondern bietet mit dem Marktplatz des Fleischerhandwerks eine zentrale Anlaufstelle für den kollegialen Austausch. 

Mehr zum Thema

IFFA 2019 Impulsgeber zu jedem Megathema

Frankfurt ist das Zentrum des Fleischerhandwerks. Viele Einrichtungen fanden ihre Heimat in der Mainmetropole. Der DFV als größte Interessenvertretung für die Metzgerzunft, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), die Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes (Zentrag) sowie die dfv Mediengruppe mit den Fachmedien „afz“ und „Fleischwirtschaft“ sind hier daheim. Nicht zu vergessen ist die Frankfurter Fleischer-Fachschule J. A. Heyne, deren Kurse seit Sommer 2018 im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Weiterstadt der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main fortgeführt werden. 

Als Schmelztiegel verschiedener Kulturen und der imposantesten Skyline Deutschlands verfügt die Finanz- und Messestadt in ihrer City über eine große Frische-Vielfalt, insbesondere an Fleisch, Fleischwaren und Wurst. Und in der wiedererrichteten Altstadt zwischen Dom und Römer eröffnete vor wenigen Tagen eine Metzgerei an einem historischen Platz.

Das könnte Sie auch interessieren
stats