Internorga Messe präsentiert Digital-Trends

Donnerstag, 31. Oktober 2019
Sämtliche digitalen Neuerungen erleben Fachbesucher auf der Internorga vom 13. bis 17. März 2020 in Hamburg.
Foto: Messe Hamburg
Sämtliche digitalen Neuerungen erleben Fachbesucher auf der Internorga vom 13. bis 17. März 2020 in Hamburg.

Im hohen Tempo verändert die Digitalisierung das Wirtschafts-, Arbeits- und Alltagsleben. Auch im Außer-Haus-Markt haben digitale Plattformen und Tools Einzug gehalten. Für Gastronomen, Fleischer, Hoteliers und Bäcker stehen neue Technologien und Software-Lösungen und damit Chancen zur Effizienzsteigerung und besseren Planbarkeit zur Verfügung.
Als internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt präsentiert die Internorga 2020 in Hamburg alle aktuellen digitalen Trends für Hotellerie, Gastronomie, Fleischerhandwerk und Bäckereien und bietet Fachbesuchern eine Plattform zum direkten Austausch mit Anbietern innovativer Systemlösungen.
fleischer.training
(Bild: A. Roemer / ViSoPi.de)

Mehr zum Thema

Digitalisierung Lernen – immer und überall

„Neue Technologien stellen langjährig etablierte Prozesse und mitunter ganze Geschäftsmodelle in Frage und bieten gleichzeitig neue Zukunftschancen – das gilt auch für das Gastgewerbe. Unternehmer in Gastronomie, Hotellerie, Fleischerhandwerk und Bäckereien stehen vor der Herausforderung, die Vorteile der Digitalisierung zu erkennen und für ihre Betriebe nachhaltig zu nutzen“, erklärt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH. Von Tischreservierungen über Bestellsysteme bis hin zu intelligenter Küchentechnik und smarter Personalmanagement-Software: Die Auswahl an unterstützenden Systemen ist vielfältig und hängt vom Bedarf des jeweiligen Betriebs ab.

Basis eines jeden Betriebs ist ein multifunktionales Kassensystem. Komplettlösungen bieten unterschiedliche Features für jeden Bedarf. Dabei werden neben dem klassischen Kassensystem auch Module für Marketing und Vertrieb abgedeckt. Die Verbindung unterschiedlicher Geschäftsbereiche, wie Einkauf und Warenwirtschaft, gehören genauso zum Standard wie die Unterstützung bei der Nutzung und Pflege individueller Datensätze und Analysen. Erforderlich sind Technologien, die Software und Softskills vereinen können, wie etwa Mobile-Payment für die bargeld- und kontaktlose Zahlung. Außerdem helfen innovative Software-Lösungen beim Aufsetzen, Einhalten und der Dokumentation von Strukturen und geregelten Vorgängen. Eine Investition in die Digitalisierung der Teilbereiche Dienstplanung, Urlaubsplanung, Auswertung, Lohnabrechnung und Zeiterfassung ermöglicht eine bessere Prognose und Planung zukünftiger Kapazitäten.
Das könnte Sie auch interessieren
stats