Tierwohl Nur wenige Verbraucher wollen Aufpreis zahlen

Donnerstag, 17. Januar 2019
Gering ausgeprägt: Die Aufpreisbereitschaft der Verbraucher, für Fleisch oder Fleischware mit Tierwohl-Siegel tiefer ins Portmonnaie zu greifen.
Foto: pxhere.com
Gering ausgeprägt: Die Aufpreisbereitschaft der Verbraucher, für Fleisch oder Fleischware mit Tierwohl-Siegel tiefer ins Portmonnaie zu greifen.

Die Hochschule Osnabrück hat die Kaufbereitschaft für Tierwohlprodukte in Supermärkten untersucht. Die Initiative Tierwohl unterstützte die Forschungsarbeit.
16 Prozent der Kunden im Einzelhandelskunden sind bereit statt konventionell erzeugtem Fleisch, einen Artikel mit Tierwohl-Kennzeichnung zu kaufen. Da

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats