Anzeige

Robotisierte SB-Verpackungsabteilung

Die doppelte Transformation bei Hoogvliet: Digitalisierung und Energieeinsparung

Barcodescan am Wareneingang für den Aufbau der Rückverfolgbarkeitskette
Foto: Hutten

Das brandneue Distributions- und Produktionszentrum von Hoogvliet befindet sich in Bleiswijk/Niederlande und ist auf alle Herausforderungen vorbereitet. Lieferverlässlichkeit von 99,99 %, Effizienz, Energieeinsparungen, Automation und Qualität bzw. Hygiene standen bei der Gestaltung im Vordergrund.

Alle Fachgebiete von der RBK Group waren dabei beteiligt: ein Meisterstück vom Ingenieur- & Architekturbüro und der Abteilung Automation. Der Robotereinsatz an der Verpackungslinie sorgt für fehlerfreie und schnelle Abarbeitung der Produktions- und PAZ-/Etikettieraufträge.

Verwiegung und Dateneingabe über RBK-Touch-PC und Scanner
Verwiegung und Dateneingabe über RBK-Touch-PC und Scanner
Foto: Hutten
Ruud Haazer (Hoogvliet), Peter Harmens, Paul Naß und Erik van Erk, Vertriebsberater bei der RBK Group, sind guter Laune. Sie haben allen Grund dazu. In einer vor fünf Jahren eingegangenen Zusammenarbeit wurde ein neues, hochmodernes Vertriebszentrum mit einem traditionellem Fleischwerk realisiert, die die Spitzenqualität liefert, für die Hoogvliet steht. Das Prunkstück? Eine Roboterlinie, die diese Spitzenprodukte verpackt, ettiketiert, stapelt und palettiert. Dabei weiß das Automatisierungssystem FOBIS® von RBK von jedem Gramm Fleisch, welchen Weg es zwischen Schlachthaus und Supermarktkasse hinter sich gebracht hat. Das bedeutet beispiellose Verbesserungen in mehreren Bereichen.

Datenverarbeitung mit Hilfe vom Tablet und Scanner auf dem Gabelstapler
Datenverarbeitung mit Hilfe vom Tablet und Scanner auf dem Gabelstapler
Foto: RBK
„Eine Gelegenheit, die man nur alle 20 Jahre bekommt, denn nur bei einem Neubau kann man alles nach seinen Wünschen anpassen“, erzählt Betriebsleiter Ruud Haazer. Das bisherige DC einschließlich Produktionswerk, war 25 Jahre alt.
Hoogvliet ist durch und durch ein Familienunternehmen, und das bringt bestimmte Werte mit sich. z. B eine langfristige Beschäftigung. Nachhaltigkeit steht an erster Stelle. Das gesamte Dach ist mit Sonnenkollektoren bedeckt; der größte Teil des Energiebedarfs wird selbst erzeugt. Aufgrund der hohen Energieeinsparungen wurde das Projekt mit dem BREEAM-Award ausgezeichnet.  Darüber hinaus werden die Toiletten mit Regenwasser gespült. Der größte Schritt nach vorne ist sicherlich hinsichtlich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gemacht. Durch die Realisierung einer völlig neuen Roboterlinien müssen Menschen viel weniger sich wiederholende und schwere Arbeiten verrichten.

Hoogvliet DC & Fleischwerk
Hoogvliet DC & Fleischwerk
Foto: Hoogvliet

Konstanter Workflow

Die drei obersten Prioritäten sind Lieferverlässlichkeit, Effizienz und Qualität oder Hygiene. Durch die weitreichende Automatisierung mit FOBIS® ergibt sich ein viel konstanterer Workflow. Das Tempo ist immer gleich, Roboter haben keine Pause. Das ist sehr gut für die Kontinuität.“

Vollautomatisch

Die Arbeit wird jetzt größtenteils von sieben „Pick-and-Place-Robotern“ erledigt, und einem Roboter, der stapelt, transportiert und nivelliert, um zu verhindern, dass ein Stapel höher als der andere wird, und um schließlich automatisch zu palettieren. Das Denken, das dem vorausgeht, wird vom Automatisierungssystem erledigt. RBK war bereits im ehemaligen Produktionswerk von Hoogvliet an Automatisierungsprojekten beteiligt. FOBIS® verschmilzt die verschiedenen Robotersysteme zu einem nahtlosen Ganzen, bei dem jeder genau weiß, wie viel von welchem Produkt wohin muss. Wenn die Bestellung fertig ist und sich auf einer Palette befindet, wird sie automatisch etikettiert und dieses Etikett wird sofort digital an das Distributionszentrum gesendet.

Anspruchsvoll

„RBK verfügt über das Wissen und die Fähigkeiten und auch die Geduld, mit einem anspruchsvollen Kunden wie Hoogvliet umzugehen.“ Voll des Lobes ist er auch für Maurice van Mierlo, ICT-Berater bei RBK. „Als ich abends erschöpft nach Hause kam, nachdem ich am Nachmittag eine Frage bei Maurice hinterlassen hatte, erhielt ich um zehn Uhr abends eine weitere Nachricht von ihm. „Es hat funktioniert, wir werden es morgen testen.“

Mit dem folgenden Link können Sie das Video des beschriebenen MES-Praxisbeispiel der RBK Group aufrufen:                                                           
Vollautomatisierte SB-Fleischproduktion • RBK Automation GmbH (rbk-group.de)

Weitere Referenzprojekte:

Neuheit & Innovation: Neubauten ohne fossile Energieträger!
 
Mit den folgenden Links können Sie weitere Praxisbeispiele der RBK Group, Abteilung Architektur-, Ingenieurbüro und Automation aufrufen.
Bereits 2018 hat RBK Group den ersten Neubau eines Lebensmittelproduktionswerks ohne fossile Energieträger realisiert.

Beyond Meat & Zandbergen



Das Praxisbeispiel Beyound Meat / Zandbergen zeigt ein Video

  • über den Neubau Beyound Meat / Zandbergen
  • einer Animation, die die RBK Methode zeigt:

- zunächst wird der Warenfluss/Logistik berechnet und festgelegt,

- dann die Produktionslinien und

- dann erst werden die Mauern und das Dach eingezeichnet.

Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung installiert.

Link zur Animation Beyond Meat • RBK Automation GmbH (rbk-group.de)
 

Schulze – Digitalisierung in der Praxis

Link zum Video Schulze – der Backwarenspezialist / Digitalisierung in der Praxis • RBK Automation GmbH (rbk-group.de) 

Ein sehr praxisnahes Video über die Möglichkeiten der Digitalisierung und Automation von Abläufen innerhalb des ganzen Unternehmens, besonders der Produktion und Lager.

Wo unterscheidet sich die RBK Group:

Von Anfang an lag der Schwerpunkt darauf, Aufgaben ganzheitlich, d.h. aus einem möglichst breiten Blickwinkel heraus betrachtet zu lösen.
Zu klären gilt: Was ist die Anforderung hinter der Frage des Kunden?
Auf diese Weise erzielen wir auf den Gebieten der Architektur, Logistik, Automatisierung & Digitalisierung, Industrie 4.0, Effizienz und der Energie-Einsparungen optimale Ergebnisse. Die ganzheitliche Arbeitsweise sorgte z.B. für mehr als 35 % an Einsparungen des Energieverbrauchs bei den Neubau- und Automationsprojekten unserer Kunden.

Über uns:

Die RBK Group ist eine niederländisch-deutsche Unternehmensgruppe mit Sitz Kleve am Niederrhein.
Die Zielgruppe der RBK Group ist der Mittelstand der Lebensmittelindustrie. Unsere Wurzeln liegen in der Fleischindustrie.
Bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1979 ist die RBK Group vor allem als pro-aktives Expertise- und Innovationszentrum für den Lebensmittelsektor international bekannt.
 
Bereits 2018 hat die RBK Group für einen Kunden ein 25.000 qm großes Produktionsgebäude ohne fossile Energieträger entworfen, geplant und umgesetzt! Das war eine Weltneuheit - eine Revolution, deren Auswirkungen aufgrund der steigenden Energiekosten nun richtig zum Tragen kommen.
Bedingt durch die Tatsache, dass RBK sämtliches Know-how unter einem Dach zur Verfügung steht, können wir alle Facetten eines Projektes abdecken.

RBK Group ist Ihr „Alles-aus-einer-Hand-Partner“ für

  • Automatisierungsprojekte (ERP, MES, OEE, Robotisierung),
  • Nachhaltige Bau- und Umbauprojekte sowie
  • Kühlanlagenentwurf, -Steuerung und Kühlanlagenoptimierung.

Die RBK Group ist aktiv in Deutschland, den Niederlanden, Europa, Afrika und Asien.

Kontaktieren Sei uns, gerne stehen Ihnen unsere Fachberater zur Verfügung:

Automation & Software:
Paul Naß & Peter Harmens
Tel. 02821 / 997 44 77
pnass@rbkautomation.de   
Architektur- und Ingenieurbüro:
Theo Vliek
Tel. 02821 / 997 44 77
tvliek@rbk.nl

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats